Zum Wohle des Patienten: Nun dürfen Tiere auch auf Intensivstationen

Kanada: Bis vor kurzem war es schwierig, die Tiere der Besucher in den Unterkünften von Quebec unterzubringen. Es scheint, dass sich die Situation in diesem Bereich stark verbessert. In ähnlicher Weise wären einige Intensivstationen in Quebec jetzt familienfreundlicher und erlauben unbegrenzte Besuche. Diese Initiativen zielen darauf ab, das psychische Wohlbefinden der betreuten Personen zu verbessern. Kürzlich wurde in der Zeitschrift Critical Care ein Artikel veröffentlicht, der zeigt, dass es sogar möglich ist, auf der Intensivstation Haustiertherapien für Patienten durchzuführen. Die Autoren präsentieren ein konzeptionelles Modell, das die möglichen Auswirkungen von Tieren auf Angst, Stimmung, Rehabilitationsmotivation und bestimmte physiologische Parameter erklärt. Es scheint, dass die Zeit, in der Tiere keinen Platz in der Gesundheitsfürsorge hatten, vorbei ist oder bald vorbei sein wird!

Phillipe Voyer
Über Phillipe Voyer 11 Artikel
Professor, PhD., Studiengangsleiter Bakkalaureat - Université Laval (Québec, Kanada)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen