Wohlfühlgärtnern

„Einfach mal nur seine Ruhe haben“

Hinlänglich wird das Gärtnern mit einer gewissen Piefigkeit verbunden. Diejenigen, die Freude am Gärtnern haben, sind möglicherweise als Waldschrat verrufen. Der Gärtner und Garten-Therapeut Andreas Niepel räumt mit dem Buch „Wohlfühlgärtnern“ mit vielen Vorurteilen auf. Er transportiert nicht bloß die Botschaft, dass Gärtnern Freude macht. Dass Gärtnern körperlich und vor allem seelisch den Menschen guttut, das ist seine Botschaft.

Dazu baut er nicht intellektuelles Dickicht auf, durch das sich die Leserinnen und Leser mit der Lektüre kämpfen müssen. Niepel schreibt verständlich, geradezu locker. Dies erleichtert den Zeitgenossinnen und Zeitgenossen den Zugang zum Buch. Die Schwelle zur Auseinandersetzung ist niedrig, die Hürde zum konkreten Arbeiten im Graten tief.

Dies zeigt sich schon bei der Typologie, die Niepel beschreibt. Leserinnen und Leser lernen Stefan und Sabine, Heinz und Hedwig, Rudi und Rita sowie Dietmar und Dagmar kennen. Dabei haben sie die Gelegenheit zu schauen, mit welchen Typen des Gärtnerns sie sich identifizieren können. Niepel selbst pendelt zwischen der Rolle des einfachen Gärtners und des Garten-Therapeuten. Dabei zeigt er sich nicht orientierungslos. Niepel lichtet das Dickicht immer wieder an den passenden Stellen. Die Leserinnen und Leser können sich verstanden und mitgenommen fühlen.

Es ist nicht die Frage, welche Gartenzange und Heckenschere zu welchem Typus Mensch passt. Niepel geht auf die Leserinnen und Leser zu, fragt sie nach den eigenen Gartenerfahrungen. Somit stupst er die Zeitgenossinnen und Zeitgenossen an, ihren ganz eigenen Weg in den Garten und in die Gartenarbeit zu finden. Aus seiner Sicht kann es nicht Ziel sein, sich im Alltag eine weitere Aufgabe zu suchen, bei der man funktionieren muss. Für Niepel geht es beim Gärtnern um den „Wohlverdienten Spaß“ (S. 101). Jede und jeder wolle seine Früchte ernten, „einfach auch mal nur seine Ruhe haben“ (S. 101).

Andreas Niepel: Wohlfühlgärtnern – Wie Gärtnern glücklich und zufrieden macht, Hogrefe-Verlag, Bern 2022, ISBN 978-3-456-86210-1, 273 Seiten, 29.95 Euro.

Autor:in

  • Christoph Müller, psychiatrisch Pflegender, Fachautor, Mitglied Team "Pflege Professionell", Redakteur "Psychiatrische Pflege" (Hogrefe-Verlag) cmueller@pflege-professionell.at