Wir verabschieden uns von Univ.-Prof. Dr. Wilfried Schnepp

Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass Univ.-Prof. Dr. Wilfried Schnepp heute gestorben ist. Eine Säule der Pflegewissenschaft, der gerade bei Themen wie „Young Carers“ und „Community Nursing“ mit seinem Tun neue Maßstäbe gesetzt hat bzw. Initiator war. Wir werden dich vermissen.

Weitere Wortmeldungen folgen…

Mag.a Sabine Ruppert: „Ich habe Wilfried vor ca. 15 Jahren im Rahmen meines Pflegewissenschaftsstudiums kennengelernt. Damals habe ich niederländische Texte von Mieke Grypdonck für ein Buch ins Deutsche übersetzt und er hat meine Übersetzungen kontrolliert. Die Niederlande war und blieb eine Gemeinsamkeit von uns beiden bis zuletzt im Rahmen meines Doktoratsstudiums in Witten.

Ich habe ihn als einen „berühmten“ Pflegewissenschaftler und Professor kennengelernt, der überhaupt keine „Professorenallüren“ hatte, sondern auf Augenhöhe zu seinen Mitmenschen lebte. Er war wertschätzend, offen und herzlich zu uns Studierenden, unterstützte uns nicht nur in fachlicher und beruflicher Hinsicht, sondern hörte uns auch bei privaten Problemen zu. Bei jedem Kolleg nahm er sich Zeit für uns – nicht nur für Beratung zur Dissertation, sondern auch für die gemütliche Runde am Abend. Er war für mich ein Vorbild in berufspolitischem Engagement und in fachlicher Hinsicht sowie auch hinsichtlich seines Einsatzes für geflüchtete Menschen. Darüber redete er nicht nur, sondern er handelte auch – als Privatperson, Pfleger und Professor der Pflegewissenschaft.  Er war ein wundervoller und inspirierender Mensch und wird mir sehr fehlen.“

MMag.a Dr.in Elisabeth Rappold: „Über seine unbestritten hervorragenden wissenschaftlichen Beiträge hinaus, war Wilfried ein Mensch, der allen mit Wertschätzung und Güte begegnet ist. Seine unendliche Geduld erstreckte sich sogar auf die DBB, worüber er seine Facebook Freunde regelmäßig informierte.“

Markus Golla: „Es ist immer traurig, wenn uns Menschen verlassen, für die es eigentlich noch viel zu früh ist. An einige erinnern wir uns nur kurz, andere begleiten uns noch einige Jahre. Und dann gibt es diese Art von Mensch, an die wir uns mit Sicherheit ein Leben lang erinnern werden. Es sind die Menschen, die uns stets bewegt haben, die unermüdlich für eine Sache gekämpft haben und zusätzlich herzensgut und lebenslustig geblieben sind. Einer dieser Personen war Univ.-Prof. Dr. Wilfried Schnepp. Er hat zum Nachdenken angeregt, hat sich für die Menschen und Themen eingesetzt, die andere nicht sehen wollten oder die man einfach fallengelassen hat. Ein Mann der heute in Witten/Herdecke unterrichtet hat, um am nächsten Tag gemütlich vor einem Vortrag ein Bier in Wien zu trinken, um dann 24 Stunden später in Israel zu sitzen. Der sich um Flüchtlinge gekümmert hat und politisch immer am richtigen Fleck gestanden ist, ohne sich den Mund verbieten zu lassen. Sein farbenfroher Charakter konnte farblich nur durch die Wahl seiner Socken übertroffen werden. Einen solchen Menschen vergisst man nicht. Zu einer solchen Person gab es nur eine Art ihn anzusehen: Ein Aufschauen zu einem wunderbaren Menschen. Wilfried du wirst uns fehlen.“

 

 

Markus Golla
Über Markus Golla 5604 Artikel
Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Studiengangsleitung (FH) und Vortragender im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege, Kommunikation & Projektmanagement, Pflegewissenschaft BScN (Absolvent UMIT/Wien), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Masterstudent Pflegewissenschaft (UMIT/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen