Wenn Pflege wissen schaf(f)t…..

Die HerausgeberInnen: Univ.-Ass. Dr. Alfred Steininger, Univ.-Ass. Dr. Margareta Jukic-Puntigam, MAS, Petra Schumacher, BScN, Ass.-Prof. Dr. Gerhard Müller, MSc. (C) Facultas

Am 30. Juni 2016 wurde das zweite Buch der Schriftenreihe Pflegewissenschaft der UMIT Hall in Tirol mit dem Titel „Inkontinenz-assoziierte Dermatitis – Grundlagen, Instrument, Interventionen“ in der Buchhandlung Maudrich-Facultas präsentiert.

„Ausgehend von einer praxisbezogenen Fragestellung wurde 2006 eine Literaturrecherche zur Hautpflege bei Inkontinenz durchgeführt, wobei erstmals der Begriff Inkontinenz-assoziierte Dermatitis (IAD) identifiziert wurde. Die Instrumente zur Risikoerfassung und Klassifizierung der IAD standen in weiterer Folge im Fokus unserer wissenschaftlichen Interessen. Zu diesem Zeitpunkt stand der Pflegepraxis in Österreich kein solches Instrument zur Verfügung, was uns darin bestärkte, deutschsprachige Einschätzungsinstrumente für Pflegepersonen zu entwickeln. Im Pflegeprozess dienen sie als unterstützendes Werkzeug. Nach einer langen wissenschaftlichen Entwicklung stehen diese Instrumente für pflegerische Settings bereit. Wir laden nun alle Interessierten ein, weitere klinische Untersuchungen hinsichtlich Wirksamkeit und Nützlichkeit dieser Hilfsmittel durchzuführen. Das Buch beinhaltet den aktuellen wissenschaftlichen Stand zur IAD und Instrumente zur Risikoerfassung und Klassifizierung der IAD für den deutschsprachigen Raum. Ein Pflichtwerk für die Ausbildung, Pflegepraxis und Wissenschaft!“ Ass.-Prof. Mag. Dr. Gerhard Müller, MSc.

Zehn Jahre Forschungsarbeit haben nun fürs erste ein Ende. Für Pflege Professionell war dies natürlich ein wichtiger Anlass, persönlich Vorort zu sein. Die Buchhandlung Maudrich-Facultas füllte sich schnell mit namhaften Personen aus dem Pflegebereich. Unter anderem: Frau Direktorin Mag. Barbara Zinka, Frau Direktorin Mag. Claudia Fida, Frau Direktorin  Lydia Viktoria Gromer, Herr Mag. Manfred Scherzer, Frau wHR Mag. Dr. Eleonore Kemetmüller, Herr Mag. Alfred Dorfmeister, Generalsekretärin der APUPA Frau Zita Kis Dadara, MSc, Frau Mag. Brigitte Braunschmidt und Frau Maria Notter, MA.

Mit einer kleinen Eröffnungsrede von Schuldirektorin Mag. Barbara Zinka, begann ein interessanter Vortrag über den jahrelangen Arbeitsprozess des Verlegerteams. Schnell wurde klar, wie wichtig dieses Werk ist und welche Bedeutung diese Arbeit für die Pflegepraxis und Pflegewissenschaft besitzt. Durch die Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien und Eisenstadt, Haus der Barmherzigkeit, Hartmannspital und drei Geriatriezentren des Wiener Krankenanstaltenverbundes konnten die Messinstrumente entsprechend evaluiert werden.

Mit diesem zweiten Werk setzen die VerlegerInnen, die AutorInnen und natürlich die Universität für Pflegewissenschaft UMIT/Hall in Tirol wieder einen Meilenstein für das Gesundheitswesen.

Eine Publikation, die eine absolute Bereicherung für die Praxis darstellt. Wir danken den VerfasserInnen, dass Sie so viele Jahre in dieses Werk investiert haben. (MG)

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen