US-Forscher mit Facebook-Daten zu Karte über Coronavirus-Verbreitung

"Die Erhebung fragte Menschen, ob sie Symptome haben", so Zuckerberg © APA (AFP)

Washington (APA/ag) – US-Forscher wollen mit Hilfe von Daten von Facebook- und Google-Nutzern ein genaueres Bild der Verbreitung des Coronavirus zeichnen. Die Wissenschafter der Carnegie-Mellon-Universität im US-Bundesstaat Pennsylvania werten für eine Coronavirus-Karte Ergebnisse von Umfragen unter Internetnutzern über mögliche eigene Krankheitssymptome aus.

Mit Millionen von Antworten und weiteren Daten könnten in Echtzeit Schätzungen über die Verbreitung des Coronavirus erstellt werden, erklärte die Universität. Eine solche Karte bilde die Realität genauer ab, als dies derzeit auf Grundlage von Coronavirus-Testergebnisse allein möglich sei. Dies helfe Gesundheitsbehörden und Krankenhäusern bei der Planung.

Den kompletten Artikel finden Sie unter: APA Science

Mit freundlicher Genehmigung der APA Science

Autor:in

  • markus

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen