Praxishandbuch Psychiatrische Krisenintervention

„Ein Lebensentwurf äußerlich und fremd geworden“

Die psychiatrische Krisenintervention gilt als ein Handlungsfeld, über das ständig nachgedacht werden muss. Das „Praxishandbuch Psychiatrische Krisenintervention“ macht das Angebot, dem professionellen Handeln einmal mehr ein Profil zu geben. Den Herausgeber_innen Claudia Fischer und Michael Frey sowie den Mitautor_innen gelingt es in dem gut strukturierten Buch, psychiatrisch Tätigen eine Orientierung in Krisensituationen zu geben.

Dem Buch tut es gut, dass die Autor_innen den Begriffen Krise und Krisenintervention ein breites Fundament geben wollen. Dies zeigt auch, dass sie in der Bewältigung schwieriger Situationen viel Erfahrung haben. So lehnen sich Fischer und Frey an den Krisenbegriff des Philosophen und Psychiater Thomas Fuchs an. Sie dokumentieren, dass „im Leben eines Menschen gelebte, erlebte und erzählte Geschichten unauflösbar miteinander verbunden“ (S. 5) seien. Das eigentlich Entscheidende sei heutzutage die narrative Identität eines Menschen. Mit Fuchs berichten sie davon, dass Krisen aus einem inneren Widerspruch entstünden, bei dem unter anderem ein Lebensentwurf äußerlich und fremd geworden sei.

Mit diesem Verständnis als Fundament lassen psychiatrisch Tätige natürlich jeden funktionalistischen Lösungsansatz hinter sich. Es verwundert nicht, wenn Astrid Bruhn von einer Trennlinie „zwischen psychiatrisch behandlungsbedürftigen Diagnosen und solchen Erscheinungsbildern“ (S. 13) unterscheiden, „die sozialer Beratung bedürfen“ (S. 13). Bei der Diskussion um die Versorgungsgerechtigkeit unterscheidet sie zwei unterschiedliche Genesungsbegriffe. Die „clinical recovery“ verfolge eine weitgehende Symptomfreiheit durch psychotherapeutische und medikamentöse Behandlung. „Personal recovery“ meine den individuellen Bewältigungsprozess mit dem „Anders-Sein“.

Dies wäre natürlich ein geeigneter Ackerboden, um dem Anspruch an ein interdisziplinäres Hilfeverständnis gerecht zu werden. Dabei ist kritisch anzumerken, dass gerade die Darstellung persönlicher Genesungswege und Bewältigungen von Krisen vernachlässigt wird, indem eine trialogische Sicht auf Krisen fehlt oder auch die Konkretheit pflegerischer oder komplementär-therapeutischer Hilfen (Kreativ-, Bewegungs-und Ergotherapie) nicht zu finden sind.

Aufschlussreich sind die Überlegungen zu den Erscheinungsformen psychiatrischer Krisen. Die Frage „Was begegnet mir?“ zeigt das Bestreben, sich bei der Unterstützung leidender Menschen an Phänomenen zu orientieren. Mit Strukturelementen wie Abbildungen wird anschaulich, wie sich professionell Helfende den betroffenen Menschen annähern können – ohne als Mediziner_innen und Psychotherapeut_innen die Lösung aus dem Ärmel schütteln zu können.

Die Autor_innen blicken auf „spezielle Kriseninterventionsfelder“ und „methodische Besonderheiten“. So thematisieren die Autor_innen auch die Krisenintervention am Telefon oder auch online. Dabei machen sie darauf aufmerksam, dass am Telefon neben der Stimme keine weiteren Beobachtungen gemacht werden könnten (Mimik, Gestik). Beispielsweise könne Schweigen am Telefon eine andere Qualität als im persönlichen Gespräch haben und müsse schneller zum Thema gemacht werden.

Das „Praxishandbuch Psychiatrische Krisenintervention“ zeigt die Entwicklungen in der konkreten Arbeit mit psychisch erkrankten Menschen auf. Es zeigt einen roten Faden und muss in der eigenen Arbeit nochmals konkretisiert werden. Aus der sich wiederholenden Auseinandersetzung mit dem theoretischen Fundament der professionellen Arbeit erwächst auch ein Profil des eigenen Handelns.

Michael Frey & Claudia Fischer (Hrsg.): Praxishandbuch Psychiatrische Krisenintervention – Erste Hilfen bei psychischen Krisen aus interdisziplinärer Sicht, Elsevier Verlag, München 2021, ISBN 978-3-437-15420-1, 276 Seiten, 40 Euro.

Christoph Mueller
Über Christoph Mueller 293 Artikel
Christoph Müller, psychiatrisch Pflegender, Fachautor, Mitglied Team "Pflege Professionell", Redakteur "Psychiatrische Pflege" (Hogrefe-Verlag) cmueller@pflege-professionell.at

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen