Immunsystem kann weite Teilen des SARS-CoV-2-Virus gut erkennen

Daniela Weiskopf forscht am La Jolla Institute for Immunology in Kalifornien © La Jolla Institute f. Immunology

Wien/La Jolla (APA) – Körpereigene Immunabwehrzellen – sogenannte T-Zellen – können erstaunlich weite Teile des neuen SARS-CoV-2-Virus erkennen. Das fand ein internationales Wissenschafterteam um die Tiroler Forscherin Daniela Weiskopf vom La Jolla Institute for Immunology (LJI) in Kalifornien heraus. Das eröffne auch zusätzliche Optionen bei der Impfstoffentwicklung, so die Forscher im Fachblatt „Science Immunology“.

Die gebürtige Innsbruckerin, die in ihrer Heimatstadt an der Leopold Franzens und der Medizinischen Universität studiert und sich im Bereich der Immunologie spezialisiert hat, zog es als Postdoc nach Südkalifornien an das La Jolla Institute for Immunology (LJI). Dort begann Weiskopf 2009 am Dengue-Virus zu arbeiten. „Ich war immer schon davon fasziniert, wie das Immunsystem Viren erkennt“, erklärte Weiskopf im Gespräch mit der APA.

Den kompletten Artikel finden Sie unter: APA Science

Mit freundlicher Genehmigung der APA Science

Markus Golla
Über Markus Golla 7071 Artikel
Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Lehrer für Gesundheit- und Krankenpflege (Studium Umit/Wien)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen