Dicke Kinder bekommen häufig Hüftleiden

Großangelegte wissenschaftliche Untersuchung weist Zusammenhang eindeutig nach

unsplash.com, rawpixel

Liverpool (pte008/22.10.2018/10:30) – Fettleibigkeit bei Jugendlichen führt laut einer Studie unter der Leitung der University of Liverpool http://liverpool.ac.ukauch zu mehr schweren Hüfterkrankungen, die oft sogar einen chirurgischen Eingriff dringend notwendig machen. Bei der Epiphysiolysis femoris (SCFE) handelt es sich um eine Krankheit, die bei Jugendlichen aufritt. Betroffen ist eines von 2.000 Kindern. An der Studie waren Forscher der Universitäten Oxford und Aberdeen sowie das Alder Hey Children’s Hospital beteiligt. Details wurden in „Pediatrics“ veröffentlicht.

Daten von 600.000 Kindern

Bei dieser Krankheit kommt es zur Deformation der Hüfte, die fallweise völlig zusammenbricht. Die Folgen sind Schmerzen und eine lebenslange Behinderung. Eine frühe Diagnose und Behandlung der Krankheit sind entscheidend, um die Schwere der Folgen zu minimieren. Dennoch ist SCFE eine der Hauptursachen für einen Hüftersatz bei Jugendlichen und fallweise sogar bei Kindern. Der BMI wird routinemäßig bei Schuluntersuchugen ermittelt.

Für die aktuelle Studie wurde der BMI von fast 600.000 Kindern in Schottland untersucht.Durch diese sehr große Kohorte konnten die Forscher nachweisen, dass Kinder, die mit 5 Jahren fettleibig waren, über eine 75-prozentige Wahrscheinlichkeit verfügen, es auch noch im Alter von zwölf Jahren zu sein. Entscheidend war jedoch, dass Kinder, die mit fünf Jahren schwer fettleibig waren, über ein fast um das 20-Fache erhöhtes Risiko verfügen, an SCFE zu erkranken. Je höher der BMI eines Kindes war, desto größer war auch das SCFE-Risiko.

Bereits früh entgegenwirken

Laut Daniel Perry vom Alder Hey Hospital http://alderhey.nhs.uk besteht ein eindeutiger wissenschaftlicher Zusammenhang. „Es ist entscheidend, dass Ärzte, die Kinder behandeln, sich auch mit dieser Krankheit auseinandersetzen. Das gilt vor allem bei Kindern mit starkem Übergewicht.“ Wird Epiphysiolysis femoris früh erkannt, reicht meist ein relativ einfacher chirurgischer Eingriff aus. Wird die Krankheit jedoch erst später diagnostiziert, ist laut dem Experten häufig eine mit einem hohen Risiko verbundene rekonstruktive Chirurgie erforderlich.

Markus Golla
Über Markus Golla 4553 Artikel
Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Studiengangsleitung (FH) und Vortragender im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege, Kommunikation & Projektmanagement, Pflegewissenschaft BScN (Absolvent UMIT/Wien), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Masterstudent Pflegewissenschaft (UMIT/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen