DE: Schulen brauchen Pflege

DBfK Südwest e.V. fordert den Einsatz von Schulgesundheitsfachpersonen in Baden-Württemberg

DBfK
(C) DBfK

Die aktuelle Pandemie zeigt, dass Pflegefachpersonen an allen Stellen im System fehlen. Das offensichtliche Problem in Kliniken und in Pflegeheimen ist vielfach erwähnt worden und liegt auf der Hand. Doch es gibt weitere Bereiche, die bislang nicht im Blickfeld von Politik und Öffentlichkeit waren. Als Berufsverband sehen wir unsere Aufgabe gerade auch darin, aus Krisen heraus die Zukunft zu antizipieren. Corona wird nicht die letzte Krise sein, die unser System erschüttert. Was also können wir in Zukunft besser machen?

„Schauen wir auf die aktuelle Situation in den Schulen des Landes, wird deutlich, dass Infektionsschutz, Alltagshygiene und Krankheitsprophylaxe wichtige Themen sind.“ meint Andrea Kiefer, Vorsitzende des DBfK Südwest e.V.

Der politische Wille, Schulen auf jeden Fall im Regelbetrieb offen zu halten, ist nachvollziehbar.

Schulgesundheitspflegende (School Nurses) können in dieser Lage eine wichtige Ressource sein. Lehrer*innen sind im Grunde nicht die richtigen Ansprechpartner*innen für diese Thematik. Im Biologieunterricht wird das Thema Viren sicherlich gut erklärt, der Transfer in den Alltag ist jedoch ein anderes Thema. Pflegefachpersonen in Schulen, könnten hierbei z. B. über praxisnahe Übungen und Experimente den Schüler*innen aufzeigen, wie wichtig eine gute Handhygiene ist.

Nicht zuletzt zeigt die Erfahrung aus bereits abgeschlossenen School Nurse-Modellen, wie gut Schüler*innen das Angebot annehmen, besonders dann, wenn sie Probleme mitbringen, die sie zuhause nicht besprechen möchten. Und auch die Eltern schätzen den niederschwelligen Zugang zu Gesundheitspädagogik durchaus.

Nachdem in Hessen und Brandenburg erfolgreiche Modellprojekte imple- mentiert wurden, ist es an der Zeit, dass auch Baden-Württemberg sich auf den Weg macht, und diese ganz spezielle pflegerische Expertise in den Schulalltag einbindet.

Autor:in

  • markus

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen