DE: Info-Materialien: Hitzeschutz in Zeiten von Corona

Gerd Altmann auf Pixabay

An heißen Tagen ist das Einhalten wichtiger Infektionsschutzmaßnahmen besonders schwierig. Um Pflegekräfte, Ehrenamtliche und pflegende Angehörige bei dieser wichtigen Aufgabe zu unterstützen, hat eine breite Allianz von Akteuren umfangreiche Informationsmaterialien herausgegeben. Unter www.klimawandelundbildung.de stehen Informationsbroschüren sowie FAQs und Schulungsunterlagen zur Verfügung. Diese können zu Informations- und Bildungszwecken kostenlos heruntergeladen und vervielfältigt werden.

Hitze und insbesondere längere Hitzeperioden sind eine große Belastung für den menschlichen Organismus und können bei älteren und gesundheitlich vorbelasteten Menschen zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen. Gleichzeitig sind ältere und chronisch erkrankte Menschen eine der Hauptrisikogruppen für einen schwerwiegenden Covid19-Erkrankungsverlauf. Diese Gruppen müssen angesichts der weiterhin bestehenden Infektionsgefahr im Sommer 2020 besonders geschützt werden – sowohl vor einer Infektion als auch vor Hitzebelastungen.

Die Materialien sind Teil des vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit seit Juni 2020 geförderten Projektes „Vermeidung hitzerelevanter Erkrankungen in Zeiten erhöhten Infektionsschutzes vulnerabler Gruppen.“ Koordiniert wird das Projekt vom Institut und der Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin des LMU Klinikums München.

Markus Golla
Über Markus Golla 7413 Artikel
Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Lehrer für Gesundheit- und Krankenpflege (Studium Umit/Wien)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen