DE: Große Spende hilft Schlaganfall-Kindern

Wolfram Kons mit dem Scheck für die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe zur Finanzierung von Schlaganfall-Kinderlotsen. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/23980 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe in Gütersloh kümmert sich auch um betroffene Kinder und ihre Familien. Für diese Arbeit erhielt sie gestern großzügige Unterstützung der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern“.

Mehrere Hundert Kinder sind jährlich in Deutschland von einem Schlaganfall betroffen. Weil kleine Kinder sich nicht äußern können und selbst Fachleute nicht damit rechnen, ist der Weg zur richtigen Diagnose oft weit. Spezialisierte Einrichtungen sind selten, und noch immer ist das Wissen um die Erkrankung rar.

Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe hilft betroffenen Kindern und ihren Familien in ganz Deutschland, häufig durch die gesamte Entwicklungszeit bis ins Erwachsenenalter. Denn mit der Diagnose beginnt eine lange Zeit der Rehabilitation mit vielen Fragen und Herausforderungen.

Zwei Schlaganfall-Kinderlotsen begleiten seit mehreren Jahren betroffene Familien in Nord- und Süddeutschland. Sie arbeiten an Rehakliniken in Bremen und Vogtareuth bei Rosenheim. Diese Arbeit kann die Stiftung jetzt ausbauen. Einen Spendenscheck in Höhe von 526.000 Euro überreichte Wolfram Kons, Gesamtleiter Charity beim Fernsehsender RTL, der Schlaganfall-Hilfe am Donnerstag virtuell.

Die Spende stammt aus dem 25. RTL-Spendenmarathon, den RTL im November 2020 ausstrahlte. „Durch die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen wie Ihrer können wir garantieren, dass jeder gespendete Euro dort ankommt, wo er dringend gebraucht wird“, kommentiert Kons. „Wir freuen uns auf weitere Projekte mit Ihnen.“

Mit der Spendensumme wird die Schlaganfall-Hilfe zwei weitere Schlaganfall-Kinderlotsen in West- und Ostdeutschland etablieren. Darüber hinaus will sie eine Wissensdatenbank zum kindlichen Schlaganfall aufbauen.

Autor:in

  • markus

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen