DE: Die Landespflegekammer Rheinland-Pfalz trauert um Christa Wollstädter

6. Juli 2018 | News Deutschland | 0 Kommentare

Christa Wollstädter, Mitglied des Vorstandes der Landespflegekammer, starb nach kurzer schwerer Krankheit am vergangenen Samstag, den 30. Juni 2018, im Alter von 61 Jahren

Seit über 30 Jahren engagierte sich Christa Wollstädter mit großer Energie weit über ihre berufliche Tätigkeit in der Kinderkrankenpflege hinaus für die Interessen ihrer Berufskolleginnen und -kollegen sowie ihrer kleinen Patienten und deren Familien.

Als Pionierin der Pflege wirkte Christa Wollstädter maßgeblich beim Aufbau der ersten beruflichen Selbstverwaltung der professionell Pflegenden in Rheinland-Pfalz mit. Sie war seit der ersten Stunde Mitglied der Vertreterversammlung der Landespflegekammer und wurde am 02. März 2016 in dessen Vorstand gewählt. Als Expertin der Langzeit- und Kinderkrankenpflege hat Christa Wollstädter in zahlreichen Gremien und Ausschüssen die Weiterentwicklung der Pflege entscheidend mitgeprägt. Dabei verstand sie es, mit ihrer wohlwollenden Art für ihre Überzeugungen einzustehen und gleichzeitig einen Blick für das große Ganze zu wahren.

„Wir haben Christa Wollstädter als hilfsbereite, lebensfrohe und liebenswürdige Kollegin und Pflegeexpertin kennengelernt, die wir schmerzlich vermissen werden. Mit ihrem zugewandten Wesen wusste sie immer genau, wann es auch angezeigt war, verbindlich und klar für die Interessen der Pflegenden und Pflegebedürftigen einzustehen. Sie hat unsere Arbeit unglaublich bereichert. In Hochachtung und Dankbarkeit sehen wir ihren viel zu frühen Tod als unbeschreiblichen Verlust. Unser tiefes Mitgefühl gilt Ihren Angehörigen“, würdigte Sandra Postel, Vizepräsidentin der Landespflegekammer, das Lebenswerk von Christa Wollstädter.

Hintergrund: Mit der einstimmigen Verabschiedung des Heilberufsgesetzes durch den rheinland-pfälzischen Landtag im Dezember 2014 ist die Landespflegekammer errichtet worden. Seit dem 01. Januar 2016 haben die Pflegenden im Land damit eine kraftvolle Interessenvertretung erhalten. Die Landespflegekammer mit ihren gewählten Vertreterinnen und Vertretern nimmt die beruflichen, wirtschaftlichen und sozialen Belange der Mitglieder wahr.

Die Vertreterversammlung hat in der Sitzung vom 2. März 2016 erstmals den Vorstand der Landespflegekammer gewählt. Präsident der Kammer ist Dr. Markus Mai. Zur Vizepräsidentin wurde Sandra Postel gewählt. Die weiteren Mitglieder des Vorstandes sind aktuell Prof. Dr. Anderl-Doliwa, Andrea Bergsträßer, Hans-Josef Börsch, Esther Ehrenstein, Renate Herzer, Oliver Weidig.

Autor:in

  • Markus Golla

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)