DE: Deutsche Fachgesellschaften veröffentlichen Poster zur Klinischen Frailty Skala (CFS)

Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) und die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) empfehlen als einen Teil zur Identifizierung von Risikopatientinnen und -patienten für einen schlecht bis sehr schlechten Behandlungserfolg bei COVID-19 die Clinical Frailty Scale (CFS). Jetzt hat die Arbeitsgruppe Notfall- und Intensivmedizin der DGG die Skala ins Deutsche übersetzt und einen Poster erstellt, auf dem die 9 Kategorien der Skala übersichtlich dargestellt werden. Diese Kategorien reichen von „sehr fit“ oder „gut zurechtkommend“ über „geringgradig frail“ oder „mittelgradig frail“ bis hin zu „terminal erkrankt“ und gehen gesondert auch auf die Situation von Menschen mit Demenz ein.

Ziel dieses Tools sei es, den Kolleginnen und Kollegen den Umgang mit dieser, für den ein oder anderen sicherlich neuen, Einschätzung zu erleichtern, hieß es in einer Mitteilung der DIVI. Die CFS  kann von allen adäquat geschulten Fachkräften im Gesundheits- oder Pflegedienst eingesetzt werden.

Markus Golla
Über Markus Golla 7413 Artikel
Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Lehrer für Gesundheit- und Krankenpflege (Studium Umit/Wien)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen