DE: Der regenerative Schlaf als Teil des Pflegeprozesses

- neue Zertifikats-E-Book-Schulung - Professionelle Pflege Pflegeplanung AEDL "Ruhen und Schlafen"

(C) Thomashilfen für Behinderte

Bremervörde (ots) – Jetzt wird’s interaktiv! Thomashilfen präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Forum für Therapeutischen Schlaf das neue E-Book Professionelle Pflege Pflegeplanung AEDL aus der Reihe „Ruhen & Schlafen in der Pflege“. Damit bietet die branchenübergreifende Allianz von Fachleuten einen einzigartigen, leicht verständlichen Überblick zu den neuesten Erkenntnissen und Handlungsoptionen rund um therapeutischen Schlaf im Pflegeprozess. Neben aktuellen Forschungsergebnissen haben Schlafexperten Tests, Erfahrungsberichte und Übungen gesammelt, die Pflegefachkräften helfen, kompetent und aktiv mit dem Problem Schlafstörungen umzugehen.

Erhöhter Betreuungsaufwand durch schlechten Schlaf

Ein zentraler Fokus der E-Books liegt auf Erkrankungen, die sich in Heimen häufig als Ursachen für Schlafstörungen bemerkbar machen: Demenz, Parkinson, chronische Schmerzen und Wundliegen. Bei jedem dieser Krankheitsbilder kann schlechter Schlaf dazu führen, dass der Verlauf beschleunigt wird und weitere Beschwerden auftreten. Nicht nur die Lebensqualität der Betroffenen ist dadurch gemindert. Auch die Mitarbeiter in Alten- und Pflegeeinrichtungen sind besonders gefordert, wenn Bewohner nachts wach sind, mehr Schmerzen haben und zusätzliche Betreuung benötigen. In Zeiten von Personalmangel und straffer Dienstpläne, ist es deshalb unerlässlich, natürliche und einfache Wege zu finden, um Prozesse so zu optimieren, das regenerativer Schlaf gefördert wird.

Unterstützung für Heime und Fachkräfte

Wodurch finde ich heraus, ob ein Bewohner tatsächlich unter Schlafstörungen leidet? Wie ermittle ich die genaue Ursache für die Beschwerden? Und was können wir trotz Pflegenotstand tun, um die Situation in unserem Haus zu verbessern? – Nach dem Grundprinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ bieten die E-Books zu zahlreichen typischen Fragen Online-Checklisten, Tests und Links zu Zusatzinformationen. Grafiken und Videos unterstützen die Fachkräfte dabei, die gewonnenen Erkenntnisse zu vertiefen und umzusetzen.

Traditionelle Wege und innovative Lösungen

Bereits Florence Nightingale hat im Jahre 1859 die Erhaltung des tiefen Schlafs als Voraussetzung einer guten Pflege beschrieben. Studien bestätigen heute, wie wichtig es für Altenheime ist, Schlafstörungen möglichst schon prophylaktisch zu begegnen. Neue Technologien und Methoden sowie die Optimierung von Prozessen unter Einbindung der Angehörigen können dabei entscheidende Schritte sein. Die E-Book-Reihe des Forums für therapeutischen Schlaf bietet Pflegekräften hierfür praktikable Lösungen und eine innovative Möglichkeit, entsprechend eigener Schwerpunkte zu recherchieren und sich weiterzubilden.

Nur für kurze Zeit – Online registrieren https://thomashilfen.de/351 und gratis die dritte Lektion Professionelle Pflege Pflegeplanung AEDL von der interaktiven Schulungsreihe „Ruhen & Schlafen in der Pflege“ herunterladen. Oder telefonisch registrieren: 04761/88643, Stichwort: Schlaf

Markus Golla
Über Markus Golla 7386 Artikel
Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Lehrer für Gesundheit- und Krankenpflege (Studium Umit/Wien)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen