DE: Der Pflegeberuf braucht eine neue Wertigkeit, und zwar jetzt!

DBfK
(C) DBfK

Statement der stellvertretenden DBfK Nordwest Vorsitzenden Swantje Seismann-Petersen zum PolitTalk Schleswig-Holstein vom 21. April 2022:

„Was wir gesehen haben, ist die Bereitschaft zu einem offenen und intensiven Dialog der gesundheitspolitischen Sprecher:innen aller demokratischen Parteien mit der Berufsgruppe der Pflegenden. Was wir extrem ermüdend finden, ist der ständige Verweis auf die Zuständigkeit des Bundes, der Kostenträger:innen, der Tarifpartner:innen etc. Was wir von den künftig für die Gesundheitspolitik Verantwortlichen in Schleswig-Holstein erwarten: dass sich jemand zuständig fühlt, dass jemand den engen Zusammenhang zwischen den Arbeitsbedingungen beruflich Pflegender und der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung begreift und daraus sofortiges Handeln ableitet. Dass jemand endlich an den Stellschrauben dreht, die der Landespolitik zur Verfügung stehen, um damit dem Pflegeberuf die nötige Wertigkeit zu verschaffen und so die Bedingungen rasch zu verbessern.“

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)