DE: Der Pflege geht die Luft aus

Morgen findet der Internationale Tag der Pflegenden statt

Markus Mai

Der Internationale Tag der Pflegenden wird jährlich am 12. Mai begangen. Der Tag erinnert an den Geburtstag der britischen Krankenpflegerin und Pionierin der modernen Krankenpflege, Florence Nightingale. Anders als in vielen Jahren zuvor kann in diesem Jahr aufgrund der Coronapandemie keine öffentliche Veranstaltung stattfinden, bei der auf die Herausforderungen des Pflegeberufs und die Belange des Pflegepersonals hingewiesen wird.

„Als Landespflegekammer möchten wir dennoch gemeinsam mit dem Aktionsbündnis ‚Walk of Care‘ und der Bundespflegekammer im Rahmen einer länderübergreifenden Aktion auf die prekäre Situation in der professionellen Pflege aufmerksam machen und auf schnelle und vor allem deutliche Verbesserungen drängen. Hierzu werden neben einer Hauptveranstaltung vor dem Reichstag in Berlin an verschiedenen Orten kleinere Aktionen durchgeführt. Das Motto ist klar: Der Pflege geht die Luft aus! Bereits vor der Pandemie hatte das Pflegepersonal mit vielen Herausforderungen zu kämpfen. Bessere Absicherung, bessere Bezahlung, mehr Personal, mehr Mitspracherecht und viele andere Punkte müssen künftig auf jeder Agenda stehen. Wir müssen jetzt alles geben, sodass die Luft nicht noch weiter ausgeht“, so Präsident Dr. Markus Mai.

„Immerhin gibt es auch Signale, die in die richtige Richtung weisen. So ist es gelungen, die Anzahl der Beschäftigten in Krankenhäusern um 18.000 Pflegepersonen zu erhöhen. Die Belastungen haben dadurch aber nicht abgenommen. Wir sehen hier einen 15-fach höheren Bedarf, von der Langzeitpflege ganz abgesehen. Der heutige Tag soll uns daran erinnern, dass wir noch einen weiten Weg vor uns haben. Pflege geht uns alle an. Das wurde durch die Coronapandemie einmal mehr bewiesen“.

In ganz Rheinland-Pfalz werden am 12. Mai um 12:05 Uhr von Pflegenden Ballons mit der Aufschrift #DerPflegegehtdieLuftaus präsentiert und fotografiert. Diese Fotos werden von der Landespflegekammer gesammelt und für ein gemeinsames Statement aufbereitet.

Hintergrund: Mittlerweile wurden in allen Bundesländern umfangreiche Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung und der Verlangsamung der Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus getroffen. Die Zahl der in Rheinland-Pfalz bestätigten Fälle ist mittlerweile auf 146.109 (Stand: 11. Mai 2021) gestiegen.

Die Landespflegekammer steht in engem und ständigen Austausch mit sämtlichen relevanten Stellen und Behörden zur aktuellen Lage. Das gemeinsame Ziel aller Anstrengungen ist es, die aktuelle Lage laufend zu bewerten und Maßnahmen zu treffen, die die adäquate Versorgung im Gesundheitswesen kurz-, mittel- und langfristig sicherstellen.

Als Pflegekammer Rheinland-Pfalz haben wir eine Task-Force einberufen, die insbesondere die Situation in den Pflegesettings laufend analysiert und Maßnahmen mit den Partnern in Rheinland-Pfalz und auf der Bundesebene abstimmt. Schwerpunkte sind derzeit die Versorgungslage innerhalb des Gesundheitswesens, Sonder-Qualifizierungsmaßnahmen für Pflegefachpersonen und die Sicherstellung der personellen Ressourcen in der pflegerischen Versorgung.

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen