DE: Coronavirus: Wie die Altersstruktur die Zahl der Toten beeinflusst

Gesamtgesundheitlicher Zustand spielt eine große Rolle © APA (dpa)

Berlin (APA/dpa) – In Pflegeheimen herrscht Besuchsverbot und Enkel bleiben zuhause – Omis Gesundheit zuliebe. Während jüngere Menschen eine Infektion mit dem neuen Coronavirus oft kaum bemerken, kann es Ältere schwer treffen. Deshalb liegt der Schluss nahe: In Staaten mit vergleichsweise vielen Alten gibt es mehr Tote. Doch so einfach ist es nicht.

Demografie-Forschern zufolge spielt die Altersstruktur einer Bevölkerung bei Corona tatsächlich eine große Rolle. Wenn zwei Gesellschaften generell ähnlich und vergleichbar sind, etwa was Gesundheitsstandards und die Sterblichkeitsrate angeht, werden in einer älteren Gesellschaft mehr Menschen an Covid-19 sterben als in einer eher jüngeren, sagt Mikko Myrskylä, Direktor des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung in Rostock.

Den kompletten Artikel finden Sie unter: APA Science

Mit freundlicher Genehmigung der APA Science

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen