DE: 70 Jahre Bayerischer Landespflegerat: Erfolgreiche Jubiläumsveranstaltung mit starker politischer Forderung

Ministerpräsident Söder in Videobotschaft: „Ich möchte, dass Bayern Pflegeland Nummer 1 wird.“

(C) BLPR

München, den 12. Oktober 2018 – Mit einer Festveranstaltung am 10. Oktober haben hochrangige Vertreter aus Politik, Gesellschaft und Pflegefachverbänden die erfolgreiche Arbeit des Bayerischen Landespflegerats (BLPR) gewürdigt. Gefeiert wurde bereits dessen 70jähriges Bestehen mit einer Jubiläumsveranstaltung im Sophiensaal des Bayerischen Landesamts für Steuern, München. Der BLPR ist die politische Stimme der professionell Pflegenden in Bayern. In ihrem Interesse fordert der BLPR die Einrichtung einer berufsständischen Vertretung, einer Pflegekammer. Zudem fordert er die rasche Umsetzung der Pflegeberufereform und die auskömmliche Finanzierung, um das Qualitätsniveau in der Ausbildung stabil halten zu können.

Edith Dürr, Vorsitzende des BLPR und Generaloberin des Verbandes der Schwesternschaften vom Roten Kreuz in Bayern e.V., freute sich über die Anerkennung des berufspolitischen Engagements des BLPR. Damit feiern wir mit 70 Jahren Verbandsbestehen auch eine beispiellose Historie berufspolitischer Entwicklung, die von entscheidender Bedeutung für die Zukunft der Pflege in Bayern ist: „Wir verstehen uns heute mehr denn je als Arbeitsgemeinschaft von siebzehn eigenständigen Berufsverbänden, Schwesternschaften, Berufs- und Pflegeorganisationen in Bayern. Damit bündeln wir die unterschiedlichsten Expertisen unter einem Dach. Angefangen von den Lehrenden für Pflegeberufe, über das Pflegemanagement, die Bereiche der psychiatrischen, der Kinderkrankenpflege und der palliativen Pflege, die katholischen und evangelischen Verbänden, sowie Schwesternschaften vom BRK, um nur einige zu nennen. Darüber hinaus stehen wir in einem breiten Netzwerk mit zahlreichen Akteure in aktivem Austausch.“

Neben zahlreichen Vertretern aus Politik und Pflege wurde der Festakt durch eine Videobotschaft des Ministerpräsidenten Markus Söder untermalt. Söder reihte sich nicht nur in die lange Reihe der Gratulanten ein, sondern bezog eindeutig Stellung zugunsten der Einrichtung einer Pflegekammer: „Ich denke am Ende werden wir nochmals über die berufsständische Vertretung reden. Wir haben jetzt einen Zwischenschritt gemacht – langfristig war immer mein Ziel eine Pflegekammer.“ Diese Aussage untermauert die Position des Landespflegerats als anerkannter Ansprechpartner der politisch Verantwortlichen für alle aktuellen Fragestellungen der Pflege.

Wer ist der BLPR?
Der Bayerische Landespflegerat BLPR, vormals BAY.ARGE, fördert die Alten-, Gesundheits- und Krankenpflege sowie die Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, bündelt die berufspolitischen Aktivitäten seiner 17 Mitgliedsverbände und vertritt deren Positionen und Anliegen in der Öffentlichkeit. Der BLPR ist ein Zusammenschluss von eigenständigen Berufsverbänden, Schwesternschaften und Berufs- und Pflegeorganisationen. Wie auf Bundesebene der Deutsche Pflegerat vertritt der BLPR auf Länderebene die Pflegeberufe. Der BLPR, als Bayerische Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Pflegeberufe BAY.ARGE gegründet, besteht seit 70Jahren und ist damit der älteste Landespflegerat.

Markus Golla
Über Markus Golla 3184 Artikel
Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Lehrer und Vortragender im Bereich Gesundheit- und Krankenpflege, Kommunikation & Projektmanagement, Pflegewissenschaft BScN (Absolvent UMIT/Wien), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Masterstudent Pflegewissenschaft (UMIT/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen