Das Einsamkeits-Buch

An Einsamkeit leiden 6-10% der deutschen Bevölkerung vorübergehend oder dauerhaft. Einsamkeit ist genauso schädlich wie der Konsum von 15 Zigaretten täglich. Einsamkeit ist ebenso schädlich wie Alkoholkonsum. Einsamkeit ist schädlicher als fehlende Bewegung (Spiegel/Wissenschaft). Höchste Zeit, dass dieses Phänomen umfassend für Gesundheitsberufe dargestellt wird. – Das interdisziplinäre Buch des erfahrenen Herausgebers Thomas Hax fächert das Thema Einsamkeit in all seinen Facetten auf.
Das Autorenteam:

  • liefert eine gesellschaftspolitische Analyse und beleuchtet das Thema aus medizinischer, psychologischer, pflege- und sozialwissenschaftlicher sowie theologischer Sicht
  • schafft einen Bezugsnahmen, um Einsamkeitserleben besser einschätzen, erkennen, verstehen und lindern zu können
  • stellt durchgängig Bezüge der Befunde mit den Arbeitsfeldern und Berufsrollen der verschiedenen Gesundheitsberufe her und zeigt Konsequenzen und Reaktionen auf
  • stellt multiprofessionelle Ansätze dar, wie Vereinsamung erkannt, gebannt und wie der Gefahr der Vereinsamung entgegengewirkt werden kann.
  • stellt betroffene und gefährdete Personengruppen in den Mittelpunkt
  • stellt Konzepte vor, die zeigen wie in einem verändernden/bewältigenden Sinne mit dem Phänomen „Einsamkeit“ umgegangen werden kann.

Somit erklärt dieses Praxishandbuch den Health Professionals umfassend ein bedeutendes Phänomen, sensibilisiert sie für nötige Reaktionen und zeigt ihnen Wege auf, damit umgehen zu können und auch persönlichen Gewinn aus der Beschäftigung mit dem Thema abzuleiten.

Persönliches Fazit

Einsamkeit ist in unserer Gesellschaft kein Phänomen, dass nur am Rand der Gesellschaft erscheint, sondern ein wachsendes Problem, dass wir auch in besiedelten Landstrichen sehr häufig antreffen. Gerade Pflegepersonen und Rettungskräfte berichten gehäuft von Menschen, die in unserer heutigen Gesellschaft vereinsamen. Das betrifft nicht nur alte Menschen, die keine Angehörigen haben, sondern auch Manager/innen und Schichtarbeiter/innen, die durch „All inclusive“-Verträge oder Schichtpläne ein äußerst minimiertes Gesellschaftsleben vorweisen. Der Herausgeber bietet mit seinem Werk und seinen Autor/innen einen perfekten Überblick, wie vielfältig dieses Thema ist. Hier bietet nahezu jedes Kapitel einen neuen Einblick in das Thema und das „Nun habe ich wieder etwas dazugelernt“-Gefühl begleitet einem das komplette Buch über. Dies lässt auch die Neugier und die Freude beim Lesen niemals absinken.

Dieses Buch ist nicht nur für Personen aus dem Gesundheitswesen ein MUSS, sondern sollte auch in Unterrichten, Bibliotheken und anderen Institutionen ein Pflichtwerk sein!

Prädikat: Absolut wertvoll!

Herausgeber: Thomas Hax-Schoppenhorst
Verlag: Hogrefe Verlag
Seiten: 536 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN:9783456857930

Markus Golla
Über Markus Golla 5152 Artikel
Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Studiengangsleitung (FH) und Vortragender im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege, Kommunikation & Projektmanagement, Pflegewissenschaft BScN (Absolvent UMIT/Wien), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Masterstudent Pflegewissenschaft (UMIT/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen