Coronavirus – Drittel der Patienten zeigte neurologische Symptome

Neurologen künftig "an vorderster Front der Pandemie" © APA (AFP)

Wuhan/San Francisco (APA/dpa) – Eine Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 kann neben Fieber, Husten und Atembeschwerden auch neurologische Symptome verursachen. Das ist das Ergebnis einer Studie chinesischer Wissenschafter mit Patienten in Wuhan, dem Epizentrum der Pandemie, von dem aus sich das Virus weltweit ausbreitete. Rund ein Drittel zeigte demnach derartige Symptome.

Wie die Mediziner im Fachblatt „JAMA Neurology“ berichten, zeigte ein gutes Drittel der von ihnen untersuchten 214 Patienten Anzeichen dafür, dass das Virus das Nervensystem geschädigt hatte. Zu den häufigsten Symptomen gehörten Schwindel und Kopfschmerzen sowie Riech- und Geschmacksstörungen.

Wenige Untersuchungen am Gehirn

In den vergangenen Tagen hatten sich bereits Berichte darüber gehäuft, dass Corona-Patienten zumindest zeitweise ihren Geruchs- und Geschmackssinn verloren.

Den kompletten Artikel finden Sie unter: APA Science

Mit freundlicher Genehmigung der APA Science

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen