Coronavirus – Chinesische Studie: 80 Prozent mit mildem Verlauf

© APA (Hirsch)
© APA (Hirsch)

Peking/Wuhan (APA/ag) – Laut der bisher umfassendsten Studie zum neuen Coronavirus in China haben die meisten Infektionen einen harmlosen Verlauf. 80,9 Prozent der Infektionen seien als mild einzustufen, heißt es in der Untersuchung, die kürzlich im „Chinese Journal of Epidemiology“ veröffentlicht wurde und für die das Chinesische Zentrum für Seuchenkontrolle und -vorbeugung Daten über 72.314 Infektionen auswertete.

13,8 Prozent der Fälle sind hingegen ernst, 4,7 Prozent der Infektionen sogar lebensgefährlich. Das höchste Sterberisiko bei einer Infektion haben der amtlichen Studie zufolge Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, gefolgt von Diabetikern, Menschen mit chronischen Atemwegserkrankungen und Bluthochdruck. Unter Kindern bis zum Alter von neun Jahren gab es den Daten zufolge bisher keine Todesfälle, bis zum Alter von 39 Jahren sei die Todesrate mit 0,2 Prozent sehr gering.

Den kompletten Artikel finden Sie unter: APA Science

Mit freundlicher Genehmigung der APA Science

Markus Golla
Über Markus Golla 6834 Artikel
Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Lehrer für Gesundheit- und Krankenpflege (Studium Umit/Wien)