Coronavirus – 1.100 chinesische Kranke: Todesrate 1,4 Prozent

43,8 Prozent hatten bei Aufnahme ins Spital Fieber und Husten © APA (AFP)

Boston (Massachusetts)/Peking (APA) – Die Todesrate chinesischer Covid-19-Patienten lag in den ersten zwei Monaten nach Ausbruch der Erkrankung bei 1,4 Prozent. Das hat eine Analyse der Daten von 1.099 Erkrankten durch die chinesische Covid-19-Therapie-Studiengruppe ergeben. Die Auswertung wurde Ende Februar im „New England Journal of Medicine“ veröffentlicht.

„Wir haben die Informationen von 1.099 Patienten mit Labor-bestätigter Covid-19-Erkrankung ausgehoben. Das erfolgte von 522 Spitälern in 30 Provinzen, autonomen Regionen und Städten in China bis zum 29. Jänner 2020“, schrieben die Wissenschafter. Untersucht werden sollte auf das Kriterium der Aufnahme der Betroffenen in eine Intensivstation, invasive maschinenunterstützte Beatmung oder Tod.

Den kompletten Artikel finden Sie unter: APA Science

Mit freundlicher Genehmigung der APA Science

Autor:in

  • markus

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)