CH: Zum dritten Mal: Tag der Erfahrungsmedizin in Basel

«Heil sein bedeutet ganz sein», «Heilen ist ein stetiger Lebensprozess», «Heilen heisst, Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen» – zum Thema Heilen gibt es viele verschiedene Sichtweisen. Einige davon werden beim Tag der Erfahrungsmedizin von namhaften Expertinnen und Experten vorgestellt. Mit dabei sind der Hirnforscher Lutz Jäncke, der Basler Psychosomatiker Alexander Kiss, die Shiatsu-Therapeutinnen Sabine Bannwart und Catherine Ott, die Kulturanthropologin Michaela Noseck-Licul, der Gesundheitspolitiker Thomas Zeltner, die Ordensschwester Ingrid Grave und der Philosoph Ludwig Hasler. Durch die Veranstaltung führt die ehemalige Tagesschau-Moderatorin Beatrice Müller.

Dass bereits zum dritten Mal eine Tagung für Erfahrungsmedizin in dieser Grössenordnung in Basel stattfindet, kommt nicht von ungefähr: Veranstalter ist das ErfahrungsMedizinische Register EMR, das seinen Sitz in Basel hat und mit dem Tag der Erfahrungsmedizin sein 20-jähriges Jubiläum feiert. «Wir freuen uns sehr, dass wir dieses wichtige Thema aufgreifen können und damit so grosses Interesse nicht nur bei Fachleuten wecken», sagt Françoise Lebet, die Leiterin des EMR. Heilen ist ein schillernder Begriff mit vielen Bedeutungen, in den Aussagen dazu spiegelt sich auch die Haltung einer Person wider. Deshalb braucht es immer wieder das Ausloten zwischen den Möglichkeiten und Grenzen der Therapie und den Ansprüchen des Patienten. Um auch die Sichtweisen der Öffentlichkeit einzubeziehen, wurde im Vorfeld eine Strassenbefragung durchgeführt. Mit den Antworten auf die Frage «Was bedeutet Heilen für Sie?» setzen sich die Referentinnen und Referenten bei einer Podiumsdiskussion auseinander.

Die Tatsache, dass bei der Tagung fachübergreifend über das Heilen diskutiert wird, wertet die Leiterin des EMR auch als ein Zeichen für die fortschreitende Professionalisierung in der Erfahrungsmedizin. «Vor 20 Jahren gab es kaum anerkannte Ausbildungen in diesem Bereich. Seither hat sich viel getan. Heute gibt es für viele Methoden sehr gute Ausbildungen und eidgenössisch anerkannte Berufsabschlüsse sind selbstverständlich.»

Im vielfältigen Markt der Erfahrungsmedizin bietet das EMR Orientierung: mit einem Gütesiegel, das an Therapeutinnen und Therapeuten erteilt wird, welche die EMR-Qualitätsanforderungen erfüllen und damit deren berufliche Qualifikation garantiert. Das EMR gibt zudem einen Überblick über qualifizierte Anbieter in der Nähe, Informationen über Behandlungen und die Vergütung von therapeutischen Leistungen durch Versicherer.

Anmeldung für Medien und digitale Pressemappe: Als Medienvertreterin oder Medienvertreter sind Sie herzlich eingeladen, den Tag der Erfahrungsmedizin kostenlos zu besuchen. Es besteht zudem die Möglichkeit, mit einzelnen Referentinnen und Referenten sowie der EMR-Geschäftsleitung ein Interview zu führen. Bitte melden Sie Ihr Interesse für eine Teilnahme und/oder ein Interview bei untenstehendem Kontakt.

Weitere Informationen und das detaillierte Programm: www.emr.ch/tagung2019

Autor:in

  • B4312094 FD6C 405A 8C0E C35F73C12C32

    Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin, Advanced Practice Nurse, akademische Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege, Demenzberaterin, Direktorin im Haus Hetzendorf, Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen