CH: Swissmedic genehmigt Auffrischimpfung (Boosterdosis) mit dem Covid-19 Impfstoff von Moderna für Erwachsene ab 18 Jahren

Moderna spricht von einer "robusten Immunreaktion" © APA (AFP)

Die Zulassungsinhaberin Moderna Switzerland GmbH reichte diese Woche weitere Daten zur Auffrischimpfung (Booster) ihres Covid-19 Impfstoffs (Spikevax®) ein. Swissmedic hat Nutzen und Risiken einer Auffrischimpfung für die allgemeine erwachsene Bevölkerung evaluiert und die Arzneimittelinformation angepasst. Damit können ab sofort alle Erwachsenen mindestens sechs Monate nach der zweiten Impfung eine Auffrischung mit halber Dosis erhalten.

Swissmedic hat von der Zulassungsinhaberin nachgereichte Unterlagen zur Auffrischimpfung (Booster) geprüft und passt die Arzneimittelinformation des Covid-19 mRNA-Impfstoffs von Moderna an. Ab sofort kann eine Auffrischimpfung (Boosterdosis) für alle Personen ab 18 Jahren angewendet werden. Für besonders gefährdete Personen bleibt der Booster, wie im Swissmedic-Entscheid vom 26. Oktober 2021 vorgesehen, ab 12 Jahren möglich. Bedingung ist in jedem Fall, dass die zweite Dosis mindestens sechs Monate zurückliegt.

Auffrischimpfung mit halber Dosis
Die Grundimmunisierung mit Spikevax erfolgt mit zwei Dosen à 0,5 ml im Abstand von einem Monat. Für eine Auffrischimpfung mindestens 6 Monate nach der zweiten Impfung wird die halbe Dosis (0,25 ml) verabreicht. Daten zur Immunreaktion aus fortlaufenden klinischen Studien weisen darauf hin, dass eine Auffrischimpfung die mit der Zeit abnehmende Immunreaktion des Körpers wieder verstärken kann.

Anwendung und Sicherheit der Covid-19 Impfstoffe
Impfstoffe werden gemäss den offiziellen Impfempfehlungen der Eidgenössischen Kommission für Impffragen (EKIF) angewendet. Die Zulassungsinhaberinnen müssen weiterhin kontinuierlich Informationen über die Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität ihrer Präparate liefern. Swissmedic überwacht Nutzen und Risiken aller Impfstoffe zur Vorbeugung der Coronavirus-Krankheit in der Schweiz und international weiterhin genau.

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)