CH: Neues Mitglied in den Institutsrat von Swissmedic gewählt

Bern, 08.12.2017 – Der Bundesrat hat in seiner Sitzung vom 8. Dezember 2017 Marie-Denise Schaller neu in den Institutsrat von Swissmedic gewählt. Die Wahl fand im Rahmen der Gesamterneuerungswahl des Institutsrats von Swissmedic statt.

Der Bundesrat hat für die Amtsperiode vom 1. Januar 2018 bis am 31. Dezember 2021 fünf bisherige Mitglieder des Institutsrats wiedergewählt: Lukas Engelberger, Olivier Guillod, Reto Obrist, Vincenza Trivigno und Giovan Maria Zanini.

Neu gewählt wurde Marie-Denise Schaller. Sie war bis 2017 Chefärztin in der Abteilung für Erwachsenen-Intensivmedizin des Universitätsspitals in Lausanne. Sie ist unter anderem Mitglied der Ethikkommission für die Forschung am Menschen des Kantons Waadt und der Europäischen Gesellschaft für Intensivmedizin (ESICM). Marie-Denise Schaller ersetzt Peter Suter, der aus dem Institutsrat zurücktritt.

Der siebenköpfige Institutsrat von Swissmedic ist verantwortlich für die strategische Ausrichtung des Instituts. Die Kantone haben für die Ernennung von maximal drei Mitgliedern ein Antragsrecht. Der Rat steht der Direktion von Swissmedic vor, die für die operative Führung zuständig ist. Er wird ab der neuen Amtsperiode präsidiert von Alt-Nationalrat Stéphane Rossini. Dieser wurde bereits im August vom Bundesrat zum Nachfolger von Christine Beerli an die Spitze des Institutsrats gewählt.

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen