CH: Nationale Polit- und internationale Pflegeprominenz am SBK-Kongress in Basel

TeilnehmerInnen des SBK-Kongresses mit Pamela Cipriano (4. v.l.. hinter den Fahnen), rechts neben ihr WHO Chief Nursing Officer Elizabeth Iro, SBK-Vizepräsidentin Sophie Ley, SBK-Geschäftsführerin Yvonne Ribi (Foto: Alexandra Breaud)

Mit Nationalratspräsidentin Marina Carobbio, Elizabeth Iro, Chief Nursing Officer der Weltgesundheitsorganisation WHO und Pamela Cipriano, erste Vizepräsidentin des International Council of Nursing ICN und ehemalige Präsidentin des amerikanischen Verbands der Pflegefachpersonen ANA beehrten hochkarätige Persönlichkeiten den SBK-Kongress, der gestern zu Ende ging. 

Über 2000 Besucherinnen und Besucher, darunter 1000 Pflegestudierende, lockte der diesjährige SBK-Kongress ins Congress Center Basel. Es erwartete sie ein hochkarätiges Programm. Namhafte Referentinnen und Referenten boten fachliche Inputs und zeigten die neusten Trends aus Praxis und Forschung aus allen Bereichen der Pflege auf. Dazu gehörten zum Beispiel das neue Fachgebiet „Forensic Nursing“, eHealth, Leadership, Pflege von Menschen mit Demenz, Palliative Care, Patientensicherheit usw.
Thematisiert wurden auch Massnahmen, mit denen Pflegefachpersonen länger im Beruf gehalten werden können, da aufgrund des sich akzentuierenden Fachkräftemangels die Versorgungssicherheit gefährdet ist, nicht nur in der Schweiz, sondern weltweit.

Mit Nationalratspräsidentin Marina Carobbio richtete die höchste Schweizerin ein Grusswort an die Teilnehmenden. Zu Gast war ebenfalls SP-Nationalrätin Barbara Gysi, die über die neusten Entwicklungen rund um die Volksinitiative für eine starke Pflege und den indirekten Gegenvorschlag der nationalrätlichen Gesundheitskommission informierte.

Zwei Höhepunkte unter vielen waren die Referate von Pamela Cipriano, ICN-Vizepräsidentin und ehemalige Präsidentin der American Nurses Association ANA am Donnerstag, sowie von Elizabeth Iro am Freitag. Elizabeth Iro ist die erste Chief Nursing Officer der Weltgesundheitsorganisation WHO.
Die WHO sieht in der Stärkung der Pflegefachpersonen und Hebammen ein strategisches Ziel zur Sicherung der globalen Gesundheitsversorgung und damit einen zentralen Beitrag zur Erreichung der Ziele zur nachhaltigen Entwicklung der UNO (SDG). Die WHO hat aus diesem Grund gemeinsam mit dem ICN die Kampagne Nursing Now lanciert. Der SBK unterstützt als Mitglied des ICN diese globale Kampagne, die das Profil und den Status der Pflegefachpersonen stärken will.

Markus Golla
Über Markus Golla 4929 Artikel
Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Studiengangsleitung (FH) und Vortragender im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege, Kommunikation & Projektmanagement, Pflegewissenschaft BScN (Absolvent UMIT/Wien), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Masterstudent Pflegewissenschaft (UMIT/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen