CH: Mehrere Mitarbeitende des SBK-ASI sind an Covid-19 erkrankt

SBK
SBK

Bisher sind sechs Mitarbeitende des SBK-ASI an Covid-19 erkrankt und mussten sich in Isolation begeben. Betroffen ist auch die Geschäftsführerin Yvonne Ribi.

Mehrere Mitarbeitende des SBK-ASI haben am vergangenen Mittwoch und Donnerstag, 27. und 28. Oktober 2021, an der jährlichen Zielsetzungstagung in Steffisburg (BE) teilgenommen. Diese wurde als 3G-Anlass mit Zertifikatskontrolle und ohne Maskenpflicht durchgeführt. Am Samstagabend, 30. Oktober 2021, wurde bekannt, dass eine Teilnehmerin positiv getestet wurde, und inzwischen sind fünf weitere Teilnehmende positiv getestet. Sie haben sich unverzüglich in Isolation begeben. Sie halten sich an die kantonalen Vorgaben des Contact Tracings.

Allen Personen geht es den Umständen entsprechend gut, es sind aber vereinzelt Covid-Symptome aufgetreten.

Angesteckt wurde auch Yvonne Ribi, Geschäftsführerin des SBK.

Yvonne Ribi muss in den nächsten zehn Tagen alle Anlässe absagen, an denen sie die Pflegeinitiative vertreten wollte. Damit keine Anlässe verschoben werden müssen, sucht die Geschäftsstelle nach Ersatz. Yvonne Ribi steht den Medien für telefonische Auskünfte weiterhin zur Verfügung.

Der SBK hofft, dass alle angesteckten Mitarbeitenden einen milden Verlauf haben und wünscht allen gute Besserung.

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen