CH: docdok.health unter die weltbesten Digital Health Start-Ups gewählt

docdok.health AG

(Basel)(PPS) Das 2017 gegründete Schweizer Start-Up docdok.health, welches 2018 bereits unter die vielversprechendsten HealthTech-Unternehmen in Europa gewählt wurde, hat eine Partnerschaft mit dem Innovationszentrum ARC («Accelerate Redesign Collaborate») am israelischen Sheba Medical Center geschlossen, dem weltweit renommiertesten Accelerator dieser Art. Das Sheba Medical Center wurde 2019 von der Zeitschrift Newsweek zu einem der Top 10 Krankenhäuser der Welt gewählt.

Das ARC Innovation Center, unter der Leitung von Chief Innovation Officer Dr. Eyal Zimlichman und Direktorin Dr. Nathalie Bloch, hat es zum Ziel, neuartige Technologien in beschleunigter Art und Weise in das globale Gesundheitssystem einzuführen, um die Patientenversorgung weiter zu verbessern. Das ARC Programm ermöglicht unter einem Dach die nahtlose Zusammenarbeit zwischen Spitälern, Innovatoren, Wissenschaftlern, Start-Up Firmen, Grossunternehmen und Investoren.

Zugang zu Big Data als entscheidender Wettbewerbsvorteil

Neben State-of-the-art Arbeitsplätzen unter dem Motto ‘Innovation durch Kollaboration’, bietet das ARC Innovation Center weitere exklusive Besonderheiten, wie den Zugang zu Big Data, was die Basis für Innovationen im Bereich der digitalen Gesundheit bietet. In diesem Bereich zeichnet sich Sheba speziell aus, da das Krankenhaus seit 2004 strukturierte elektronische Patientenakten führt. Der direkte Zugang zu den anonymisierten Daten befeuert die Innovation auf allen Ebenen des Zentrums. Darüber hinaus ermöglicht der Zugang zu diversen klinischen Abteilungen und deren Patienten über ein effizientes institutionelles Prüfungskommissionsverfahren eine schnelle Implementierung der Innovationen in einer realen Umgebung.

Partnerschaften mit weltweit führenden Unternehmen und Spitälern

Partnerschaften mit führenden akademischen medizinischen Zentren in Israel und global, mit Acceleratoren, mit strategischen Unternehmenspartnern wie Google, Novartis, Janssen (J&J), Philips und Deloitte sowie mit Investoren sorgen dafür, dass Innovationen  beschleunigt zur Marktreife kommen und für Patienten einen signifikanten Mehrwert schaffen. Sheba kollaboriert mit einer Reihe erstklassiger medizinischer Zentren in Nordamerika, darunter die Mayo Clinic, das Massachusetts General Hospital und das Mount Sinai Medical Center. Dies bietet den ausgewählten Start-Ups die Möglichkeit, mit diesen Institutionen gemeinsame Programme aufzusetzen. Das Sheba Medical Center ist seit seiner Gründung ein wichtiges Zentrum für die Grundlagenforschung und die angewandte medizinische Forschung im Nahen Osten. Ein Drittel aller klinischen Studien in Israel wird am Sheba Medical Center durchgeführt. Der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung neuartiger Medikamente, neuer medizinischer Technologien und innovativer Gesundheitslösungen.

Grosse Auszeichnung für docdok.health

Dr. Yves Nordmann, Mitgründer und Chief Medical Officer von docdok.health sagt zur Partnerschaft von docdok.health mit dem ARC Innovation Center: «Diese Kollaboration ist für uns ein grosses Privileg. Sie passt bestens in unsere Strategie, den Fokus auf Partnerschaften mit herausragenden Organisationen und Unternehmen im Gesundheitsmarkt zu richten und auf diesem Weg einen wichtigen Schritt auf unserer Mission zu machen, Lösungen für die personalisierte Gesundheitsversorgung in beschleunigter Art und Weise zu entwickeln». Als Mitgründer von WellDoc, der ersten von der FDA zugelassenen App weltweit, gilt Nordmann als ein Pionier im aufstrebenden Gebiet der digitalen Therapien. „Unsere docdok-Lösung erlaubt es Innovatoren, Medizintechnik- und Pharmaunternehmen das Design, die Validierung und den Markteintritt für digitale Therapeutika erheblich zu beschleunigen, indem eine einzige, regulatorisch konforme Plattform verwendet wird, um einerseits die grundlegenden klinischen Studien durchzuführen und andererseits personalisierte Gesundheitslösungen im Alltag zu verbreiten. Der offene Ökosystemansatz des ARC, der Zugang zu Big Data, weltweit führenden Forschenden, Ärzten und Patienten machen diese Zusammenarbeit zu einer perfekten Kombination für uns. “

Einzigartiger Ansatz von docdok als Erfolgsschlüssel

Die HIPAA- und GDPR-konforme Cloud-basierte Plattform docdok zur Kommunikation zwischen Gesundheitsdienstleistern und Patienten ist tief in die in der Gesundheitsversorgung verwendeten primären Softwaresysteme integriert. Durch ihre Anwendungsmöglichkeit sowohl im klinischen Alltag als auch für die wissenschaftliche Validierung durch Studien, schliesst docdok auf einzigartige Weise die Kommunikations- und Informationslücke zwischen Patienten und den Hauptakteuren des Gesundheitswesens (Krankenhäuser, Ärzte, Pharma- und Medizintechnikunternehmen und Krankenkassen).  docdok.health ist bereits in 4 Ländern ausserhalb Israels aktiv und wird von zahlreichen (Universitäts-) Krankenhäusern, Pharma- und Medizintechnikunternehmen sowie von Ärzten in ambulanten Einrichtungen eingesetzt. Gemeinsam mit IBM, der ETH Zürich und dem Universitätsspital Zürich hat docdok.health kürzlich einen der begehrten Innosuisse Grants des Schweizer Staates gewonnen, um eine neuartige digitale Therapielösung für Asthma- und COPD-Patienten zu entwickeln und klinisch zu validieren.

Über das Sheba Medical Center:

Das Sheba Medical Center Tel HaShomer in Tel Aviv ist das grösste und umfassendste medizinische Zentrum in Israel und im gesamten Nahen Osten. Es umfasst sechs Haupteinrichtungen (Akutkrankenhaus, Rehabilitationskrankenhaus, Kinderkrankenhaus, Entbindungszentrum, Krebszentrum und Herzzentrum), einen grossen medizinischen Forschungskomplex sowie einen medizinischen Ausbildungscampus. Sheba beschäftigt mehr als 9.000 Personen und beherbergt zahlreiche nationale Gesundheitseinrichtungen wie das Zentrum für Neugeborenen-Screening, das Zentrum für medizinische Simulation und das Zentrum für Gesundheitspolitik und Epidemiologie. Sheba ist eine wichtige Drehscheibe für die medizinische Grundlagenforschung und angewandte Forschung. Aktuell wird ein Drittel aller klinischen Studien in Israel am Sheba Medical Center durchgeführt. Der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung neuartiger Medikamente, neuer medizinischer Technologien und innovativer Gesundheitslösungen.

Firmenportrait:

Die docdok.health AG, „the Netflix of Healthcare“, wurde 2017 in Basel gegründet und betreibt ein 100% Technologie- und Entwicklungs-Tochterunternehmen in Israel. Die Mission von docdok.health ist es, personalisierte Gesundheitslösungen zu entwickeln, welche den Paradigmenwechsel von volumen- zu nutzenorientierter Gesundheitsversorgung unterstützen. Dr. Ulrich Mühlner, Mitbegründer und CEO der docdok.health AG, ist ehemaliger Top-Management-Berater der Boston Consulting Group (BCG) und Senior Executive der Novartis AG. Er bringt 18 Jahre Erfahrung im Gesundheitswesen mit. Bei Novartis leitete er unter anderem die globale Unternehmensstrategie und verantwortete bedeutende Partnerschaften im Bereich Digital Health, beispielsweise mit Google / Verily, IBM und Proteus. Dr. med. Yves Nordmann, Mitbegründer und Chief Medical Officer der docdok.health AG, ist Arzt und erfolgreicher Serien-Unternehmer im Gesundheitswesen. Er ist Mitbegründer der E-Medicus AG, dem Schweizer Marktführer für Arztpraxissoftware in der Cloud, WellDoc, dem Pionier für mobile digitale verschreibungspflichtige Therapien in den USA, und Oviva, einer der ersten Apps für personalisierte mobile Ernährungsberatung in Europa.

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen