CH: Coronavirus – WHO-Chef sieht „sehr ernste Bedrohung“ für die Welt

WHO-Chef sieht eine "realistische Chance", die Ausbreitung zu bremsen © APA (AFP)

Genf (APA/ag) – Das neuartige Coronavirus ist nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation WHO eine weltweite Bedrohung. Zwar beschränkten sich derzeit noch rund 99 Prozent der Infektionsfälle auf China, doch stelle das Virus auch eine „sehr ernste Bedrohung für den Rest der Welt dar“, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus in Genf zum Auftakt einer internationalen Experten-Konferenz.

„Das Wichtigste ist, die Ausbreitung aufzuhalten und Leben zu retten“, sagte Tedros vor den rund 400 Forschern und Experten aus aller Welt. „Gemeinsam können wir das schaffen“, fügte er hinzu. Der WHO-Chef forderte alle betroffenen Länder erneut auf, ihre medizinischen und wissenschaftlichen Daten zu teilen. Gleichzeitig rief er zu globaler Solidarität auf.

Gemeinsame Suche nach einem Impfstoff

Das zweitägige von der WHO organisierte Treffen soll zur Eindämmung der Krankheit beitragen.

Den kompletten Artikel finden Sie unter: APA Science

Mit freundlicher Genehmigung der APA Science

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)