AT: Wiener Hilfswerk: 15 Jahre Tageszentrum Währing

24. September 2022 | News Österreich, Pflegende Angehörige | 0 Kommentare

In 15 Jahren konnten Seniorinnen und Senioren unzählige gesellige Stunden gemeinsam im Tageszentrum verbringen. Dieses Jubiläum ist ein freudiger Anlass zum Feiern.

Bereits seit dem Jahr 2007 können Seniorinnen und Senioren das Tageszentrum in der Gentzgasse 14–20 in Wien-Währing besuchen. Eine Vielzahl der Tagesgäste nutzt dieses Angebot schon seit mehreren Jahren. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 15-jährigen Bestehen wurden die langjährigen Besucherinnen und Besucher geehrt und erhielten ein kleines Geschenk übergeben von Tageszentrum-Leiterin Doris Kollerics und Gerhard Knor, Leiter der Abteilung „Hilfe und Pflege daheim“ des Wiener Hilfswerks. Bezirksvorsteherin Silvia Nossek, Bezirksvorsteherin-Stellvertreter Oliver Möllner und Karin Praniess-Kastner, Präsidentin des Wiener Hilfswerks, gratulierten und feierten mit. „Es ist schön zu sehen, wie viel Freude es den Besucherinnen und Besuchern bereitet, gemeinsam Zeit hier im Tageszentrum bei den verschiedensten Freizeitaktivitäten zu verbringen. Vielen Dank auch an das Team für den großartigen Einsatz“, so Karin Praniess-Kastner bei der Veranstaltung.

Tageszentren für Seniorinnen und Senioren

Die Tageszentren des Wiener Hilfswerks ermöglichen es älteren Menschen, die Unterstützung benötigen, in einer barrierefreien Umgebung und in angenehmer Atmosphäre eine schöne Zeit zu verbringen. Das trägt auch zur Entlastung pflegender Angehöriger bei. „Im Tageszentrum steht ein multiprofessionelles Pflege- und Betreuungsteam zur Verfügung, das einen strukturierten Tagesablauf gestaltet. Dieser orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen der Besucherinnen und Besucher“, erklärt Sabine Geringer, Geschäftsführerin des Wiener Hilfswerks. Im Fokus stehen die Erhaltung und Verbesserung der Fähigkeiten und geistigen Beweglichkeit der Besucherinnen und Besucher sowie die Förderung der Selbstständigkeit. Das Tageszentrum-Team hilft bei der Verrichtung von Alltagstätigkeiten, unterstützt bei der Medikamentengebarung und bietet Gesundheitsberatung an. Zusätzlich übernimmt es auch spezielle Pflegeaufgaben, wie Diabetikerbetreuung, Überwachen von Blutdruck und Kreislauf oder Verbandwechsel. Der Besuch in den Tageszentren des Wiener Hilfswerks an den Standorten Währing und Leopoldstadt wird vom Fonds Soziales Wien gefördert. Im Tageszentrum Leopoldstadt gibt es zusätzlich zum allgemeinen Angebot zielgerichtete Betreuung für Menschen nach einem Schlaganfall. Ein Schnuppertag zum Kennenlernen kann direkt mit einem der beiden Tageszentren vereinbart werden.

Wiener Hilfswerk

Das Wiener Hilfswerk ist eine gemeinnützige, soziale Organisation, die im Bereich der mobilen Pflege- und Sozialdienste, in der Kinderbetreuung sowie in der Wohnungslosen- und Flüchtlingshilfe tätig ist. Es betreibt Tageszentren für Seniorinnen und Senioren, Seniorenwohngemeinschaften, Nachbarschaftszentren, Freizeiteinrichtungen für Menschen mit und ohne Behinderung sowie Sozialmärkte. Das Wiener Hilfswerk beschäftigt mehr als 2.000 haupt- und ehrenamtliche sowie freiwillige Mitarbeiter/innen. Weitere Informationen: www.wiener.hilfswerk.at

Autor:in

  • Markus Golla

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)