AT: Welt-MS-Tag 2021: Globale MS-Gemeinschaft zeigt sich solidarisch

(C) magele-picture

Statements von Menschen aus Politik, Kunst und der MS-Gemeinschaft

Wien (OTS) – Die Multiple Sklerose-Community ist trotz Herausforderungen durch COVID-19 stark. Rund um den Welt-MS-Tag am 30. Mai versammelt sich die Bewegung, um die Solidarität zu feiern. Die Österreichische MS-Gesellschaft (ÖMSG) schließt sich den Aktionen der MS International Federation (MSIF) an, die sich für mehr als 2,8 Millionen an Multipler Sklerose (MS ) erkrankte Menschen einsetzt.

Der stets am 30. Mai begangene Welt-MS-Tag bringt die globale MS-Community zusammen, schärft Bewusstsein für die häufigste neurologische Erkrankung im jungen Erwachsenenalter und initiiert Kampagnen zur Verbesserung der Lebensqualität mit Multipler Sklerose.

Weshalb Verbindungen für Menschen mit Multipler Sklerose so bedeutsam sind

Soziale Barrieren und Stigmatisierungen können zu Einsamkeit und Isolation führen. Wertvolle Verbindungen zwischen Menschen bauen Barrieren ab und verbessern die Lebensqualität. Der Aufbau von Gemeinschaften, die MS-Betroffene unterstützen und zusammenbringen, steht im Mittelpunkt der Aktivitäten der internationalen MS-Bewegung. Die Förderung der Selbstversorgung und des gesunden Lebensstils forciert eine positive Einstellung und erleichtert den Umgang mit der Erkrankung. Die Zusammenarbeit mit Entscheidungsträgern, mit dem Ziel, sich für bessere Dienstleistungen und eine wirksame Behandlung einzusetzen, ist für weltweit 2,8 Millionen Menschen mit MS entscheidend. Die Verbindung mit der Forschung wird auch während der COVID-19-Pandemie sichtbar: So sammelt die COVID-19 & MS global data sharing initiative Informationen zu COVID-19 bei mehr als 10.000 MS-Betroffenen aus 80 Ländern.

In Verbindung bleiben: #StayConnected mit österreichweit rund 14.000 MS-Betroffenen

Die ÖMSG teilt unter www.weltmstag.at Statements von Menschen aus Politik, Kunst und der MS-Gemeinschaft.

„Bei der ÖMSG und ihren Landesgesellschaften erhalten Menschen mit MS wertvolle Tipps für den Alltag und Unterstützung im Zusammenhang mit ihrer Erkrankung sowie die Möglichkeit, mit anderen Betroffenen in Kontakt zu treten. Wie wichtig ein solcher Kontakt ist und wie schmerzhaft sein Fehlen sein kann, führt uns die laufende Pandemie vor Augen.“ Univ. Prof. Dr. Fritz Leutmezer, Präsident ÖMSG

„Eine starke Gemeinschaft respektiert das Besondere jedes Individuums und ist bereit, miteinander zu wachsen. Das Motto des Welt-MS-Tages #StayConnected macht deutlich, wieviel wir mit und für MS-Betroffene erreichen können, wenn wir den Weg gemeinsam gehen.” Univ. Prof. Priv. Doz. Dr. Barbara Kornek, Präsidentin MS Gesellschaft Wien

„Mit Herz zeigen können wir das Bewusstsein für MS steigern und Zusammenhalt signalisieren. Wir setzen ein Zeichen, um Betroffene zu unterstützen, auf ihre Herausforderungen aufmerksam zu machen und für dieses Thema zu sensibilisieren. Ein starkes Netzwerk steht gemeinsam dafür ein!“ Martina Rüscher, Gesundheits-LR Vorarlberg

„Wir sind im ersten Moment durch nichts Schönes verbunden, eine Krankheit! Dank der MS-Community wurde mir der Boden unter meinen Füßen zurück gebaut, der mir durch die Diagnose urplötzlich weggerissen wurde. Auch Schicksale verbinden!“ Manuela Faschingseder

MS kennt keine Corona-Pause, daher möchte ich die ÖMSG unterstützen, das Bewusstsein für Herausforderungen, die MS mit sich bringt, zu schärfen. Gemeinsam können wir durch ein gutes Miteinander die Lebensqualität Betroffener erhöhen, indem wir Austausch, Unterstützung und Verständnis im Umgang mit dieser chronischen Erkrankung forcieren.“ Mag. Hans Peter Doskozil, LH Burgenland

„Gerade in Zeiten wie diesen in Verbindung mit anderen Menschen zu bleiben ist besonders für chronisch Kranke wichtig. Initiativen der MS-Gesellschaft machen das möglich.“ Jennifer B. Wind, Bestseller-Autorin

„Die MS-Gesellschaft stellt ein unverzichtbares Auffangnetz für Betroffene dar. Seit Jahren leistet sie einen wichtigen Beitrag für MS-Betroffene, schenkt Kraft und schafft Bewusstsein für die vielfältigen Herausforderungen.“ Günther Platter, LH Tirol

„Wissen macht stark. Verbindung macht stark. Wenn wir uns verbinden, um Wissen weiterzugeben, sind wir doppelt stark im Kampf gegen MS.“ Dr. Peter Kaiser, Landeshauptmann Kärnten

“Hilfe und Therapie mit Herz und Hirn – gemeinsam stark.” OÄ Dr. Christine Gradl, Präsidentin MS-Gesellschaft NÖ

„Die MS-Gesellschaft sorgt dafür, dass Betroffene sich auf ein starkes Netzwerk verlassen können. Daher ist es mir ein großes Anliegen, die Awareness-Kampagne zum Welt-MS-Tag und die Arbeit der MS-Gesellschaft zu unterstützen.“ Dr. Michael Ludwig, Bürgermeister Wien

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen