AT: Welt-Diabetes Tag: Information und Betreuung in den FSW-Tageszentren

Infoabend über die „Volkskrankheit Diabetes“ für Interessierte im Tageszentrum Baumgarten Wien

Wien (OTS) – Alleine in Österreich sind in etwa 600.000 Menschen von chronischen Stoffwechselerkrankungen betroffen, Tendenz steigend. Rund 85 % der Erkrankten leider unter dem sogenannten „Typ-2-Diabetes“, dessen Entstehung vor allem durch Übergewicht und Bewegungsmangel gefördert werden kann.

Insbesondere bei Diabetes im Alter ist es wichtig, Folgeerkrankungen zu erkennen und zu behandeln: Der Besuch in einem der elf Tageszentren für SeniorInnen des Fonds Soziales Wien (FSW) unterstützt dabei. Täglich kann aus einer Vielzahl an gesunden Menüs und den verschiedensten Kostformen gewählt werden, in regelmäßig stattfindenden Kochgruppen wird gemeinsam und lustvoll gesunde Ernährung erlernt. Zudem sorgen täglich mehrere Bewegungsangebote für körperliche Aktivität und bei Bedarf sorgen Pflegeleistungen für die optimale Versorgung.

Diabetes oft erst spät erkannt

„Nicht immer sind die Symptome eindeutig, oft handelt es sich dabei um kleine Abweichungen im Ess- und Trinkverhalten bzw. beim Harndrang“, erklärt Theresa Janisch, BSc, Diätologin in den FSW-Tageszentren. „Aus diesem Grund wird Diabetes meist erst dann erkannt, wenn Folgeschäden Probleme machen. Umso wichtiger ist es, möglichst viele Menschen rechtzeitig über die verschiedensten Krankheitsbilder und Vorbeugungsmaßnahmen zu informieren.“

Anlässlich des bevorstehenden Welt-Diabetes-Tags haben Interessierte und Angehörige am 13. November bei einem kostenlosen Infoabend Gelegenheit, Wissenswertes über die „Volkskrankheit Diabetes“ zu erfahren und der Diätologin der FSW-Tageszentren ihre Fragen zu stellen.

Wann: 13.11.2019, 17:00 Uhr

Wer: Theresa Janisch, BSc, Diätologin in den FSW-Tageszentren.

Wo: Tageszentrum Baumgarten (Seckendorfstraße 1, 1140 Wien)

www.tageszentren.at

Autor:in

  • markus

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen