AT: Volkshilfe traf Gesundheitsminister der Tschechischen Republik

26. September 2018 | News Österreich | 0 Kommentare

Wiener Neustadt/Prag (OTS) – Hat die Langzeitpflege eine Zukunft in Europa? Was können wir voneinander lernen? Fragen, die bei einem international hochranging besetzten Kongress in Prag diskutiert wurden. Unter den Vortragenden war auch der Vorsitzende der Volkshilfe Wien Rudolf Hundstorfer sowie der Geschäftsführer der Volkshilfe NÖ Gregor Tomschizek. Sie trafen auch auf den Gesundheitsminister der Tschechischen Republik Adam Vojtech.

500 VertreterInnen der Sozial- und Gesundheitswirtschaft sowie Politik aus Europa, Nordamerika und Australien nahmen an dem Kongress „Future of Long-term Care in Europe“ Mitte September in Prag, Tschechische Republik, teil. Im Rahmen des Kongresses trafen der Vorsitzende der Volkshilfe Wien Rudolf Hundstorfer sowie der Geschäftsführer der Volkshilfe NÖ Gregor Tomschizek mit dem Gesundheitsminister der Tschechischen Republik Adam Vojtech zusammen.

„Das Thema Pflege ist in Österreich und ganz Europa aufgrund der Alterspyramide eine große Herausforderung“, so der Vorsitzende der Volkshilfe Wien Rudolf Hundstorfer. „Wir können uns viel voneinander abschauen und in vielen Bereichen wie Fachkräftemangel, Qualifikation und Migration zusammenarbeiten. Davon profitieren dann alle“, so der Geschäftsführer der Volkshilfe NÖ Gregor Tomschizek.

Autor:in

  • Markus Golla

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)