AT: Volkshilfe begrüßt Einigung beim Pflegeregress

18. Mai 2018 | News Österreich | 0 Kommentare

Gross & Fenninger: Unterstreicht Stoßrichtung der Abschaffung des Regresses

Wien (OTS) – Es war eine langjährige Forderung der Volkshilfe, den in allen Bundesländern unterschiedlich geregelten Pflegeregress abzuschaffen. Barbara Gross, die Präsidentin der Volkshilfe Österreich nimmt nun auch zur Einigung über die Finanzierung Stellung: „Wir sind erfreut, dass es zu einer Einigung bezüglich der Finanzierung gekommen ist. Das unterstreicht die Richtung, die mit der Beendigung des Pflegeregresses eingeschlagen wurde.“

Der Direktor der Volkshilfe Österreich Erich Fenninger, fügt hinzu dass der Pflegeregress in höchstem Maße ungerecht war und für manche eine 100%ige Steuer bedeutete. Gleichzeitig fordern Gross und Fenninger aber weitere Anstrengungen in Richtung eines funktionierenden Pflege-Systems der Zukunft: „Mit der Abschaffung des Pflegeregresses wurde der Zugang zur stationären Pflege erleichtert. Für das Gesamtsystem ist es aber mindestens genauso wichtig, dass der Ausbau der mobilen Dienste verbessert und die Leistbarkeit dieser garantiert wird. Die langfristige Sicherung des Pflegesystems muss in der aktuellen Regierungsperiode unbedingt Thema bleiben.“

Autor:in

  • Markus Golla

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)