AT: Volksanwalt Kräuter: „Pflege daheim fördern!“

(C) Volksanwaltschaft / Gabriele Moser

Anhebung des Pflegegeldes in allen Stufen

Wien (OTS) – Anlässlich der aktuellen Zahlen zu den Pflegegeldbeziehern in Österreich erneuert Volksanwalt Günther Kräuter die Forderung der Volksanwaltschaft nach einer spürbaren Anhebung des Pflegegeldes.

Kräuter: „Das Pflegegeld muss in allen 7 Stufen um 30 Prozent angehoben werden, nur so kann sichergestellt werden, dass Menschen mit geringerem Pflegebedarf daheim betreut werden können. Auch eine jährliche Valorisierung ist unerlässlich, um künftig einem zu starken Andrang zu stationären Einrichtungen entgegenzuwirken.“ Laut den Plänen der Regierung soll das Pflegegeld erst ab Stufe vier angehoben werden. „Das greift jedoch zu kurz, fast 70 Prozent der Pflegegeldbezieher erhalten Pflegegeld der Stufen eins bis drei“, erklärt Kräuter.

Weiters sei eine bessere Unterstützung von pflegenden Angehörigen, meist Frauen, durch ausgebaute mobile Dienste, die Möglichkeit einer Auszeit und die besondere Beachtung von Demenz und den damit verbundenen Herausforderungen ein Gebot der Stunde, so Kräuter. Dies habe auch eine Studie des Sozialministeriums ergeben.

Autor:in

  • markus

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen