AT: Trauer um Rudolf Hundstorfer

Der Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs trauert um den ehemaligen Sozialminister und Präsidenten des Österreichischen Gewerkschaftsbundes.

(C) © Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS

Wien (OTS) – Tief betroffen vom plötzlichen Ableben Rudolf Hundstorfers, des ehemaligen Sozialministers und Präsidenten des Österreichischen Gewerkschaftsbundes, kondoliert Pharmig-Generalsekretär Mag. Alexander Herzog im Namen der pharmazeutischen Industrie Österreichs: „Mit Rudolf Hundstorfer verliert die Republik einen großen Kämpfer, der sich stets mutig, zielstrebig und nachhaltig für ein solidarisches Gesundheitssystem und für alle Patientinnen und Patienten in Österreich eingesetzt hat.“

In seiner aktiven politischen Zeit habe Hundstorfer auch stets für die Anliegen der Industrie ein offenes Ohr gehabt, und dabei zur Perspektivenvielfalt im österreichischen Gesundheitssystem beigetragen. „Es waren harte, aber stets faire Diskussionen, in denen ich Rudolf Hundstorfer als Mann kennen gelernt habe, der stets den österreichischen Patientinnen und Patienten verpflichtet war. Wir sprechen seiner Familie unser aufrichtiges Beileid aus und wünschen ihr viel Kraft“, sagt Herzog.

Über die Pharmig: Die Pharmig ist die freiwillige Interessenvertretung der österreichischen Pharmaindustrie. Derzeit hat der Verband 120 Mitglieder (Stand August 2019), die den Medikamenten-Markt zu gut 95 Prozent abdecken. Die Pharmig und ihre Mitgliedsfirmen stehen für eine bestmögliche Versorgungssicherheit mit Arzneimitteln im Gesundheitswesen und sichern durch Qualität und Innovation den gesellschaftlichen und medizinischen Fortschritt.

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen