AT: SPÖ-Abgeordnete fordern Zahlung von Nachtgutstunden für alle Pflegekräfte

Muchitsch/Drobits: Benachteiligung von Gesundheitspersonal muss ein Ende haben

Josef Muchitsch (SPÖ)

„Corona hat uns sehr deutlich gezeigt, wie wichtig die Arbeit von Pflegekräften für unsere Gesellschaft ist. Aber im Arbeitsalltag zeigt sich das noch immer nicht. Bei der Abgeltung von Nachtdiensten schauen viele Pflegekräfte durch die Finger, weil manche Betreiber einen Graubereich in den gesetzlichen Bestimmungen zu ihrem Vorteil nutzen“, machen SPÖ-Sozialsprecher Josef Muchitsch und der burgenländische SPÖ-Abgeordnete Christian Drobits auf den Missstand aufmerksam. So gesteht etwa die Diakonie Burgenland ihren Pflegekräften das Zeitguthaben nicht zu, so Drobits. „Dem Vernehmen nach dürfte diese Praxis in ganz Österreich Usus sein, weil einzelne schwarze Schafe unter den Pflegeheimbetreibern die Stationen nicht als Pflegestationen einstufen, obwohl die Beschäftigten dort Pflegedienste leisten“, so die beiden Abgeordneten. ****

„Nicht alle Beschäftigten erhalten für ihre Nachtdienste Nachtgutstunden – also zwei zusätzliche Gutstunden, die als Zeitausgleich binnen 6 Monaten konsumiert werden können, weil die Betreiber von Heimen eine Gesetzeslücke ausnützen. Sie leisten aber trotzdem dieselbe Arbeit. Das ist eine i-Tüpfel-Reiterei, die wirklich entbehrlich ist“, ärgert sich Drobits. Muchitsch ergänzt: „Die SPÖ fordert eine Klarstellung im Gesetz, damit hier kein Schlupfloch für Pflegeeinrichtungsbetreiber mehr möglich ist.“ Die beiden Abgeordneten betonen aber auch, dass viele Betreiber ihren Pflegekräften die Nachtgutstunden längst gewähren – und das bereits auf Basis der bestehenden Rechtslage bzw. kollektivvertraglicher Regelungen.

Man könne nicht einerseits Pflegerinnen und Pfleger beklatschen und andererseits ihre anstrengende und aufopfernde Arbeit dann nicht dementsprechend wertschätzen. „Das passt nicht zusammen!“, so Muchitsch und Drobits, die sich dafür einsetzen, dass diese Benachteiligung endlich ein Ende nimmt.

Über Markus Golla 10016 Artikel
Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen