AT: Spatenstich: Zurndorf erhält ein modernes Altenwohn- und Pflegeheim

Samariterbund und Partner präsentieren am Samstag, 7. Dezember 2019 ihr neues Burgenland-Projekt.

Wien (OTS) – „Die Marktgemeinde Zurndorf in der Versorgungsregion Neusiedl hat als Standort für ein Altenwohn- und Pflegeheim ideale Voraussetzungen, da sie verkehrstechnisch sehr gut angebunden ist und in räumlicher Nähe zum Krankenhaus Kittsee liegt“, erklärt Soziallandesrat Christian Illedits, Mitglied der Burgenländischen Landesregierung. Ziel sei es, so LR Illedits, im Burgenland ein flächendeckendes Pflegenetz zu errichten. „Das Altenwohn- und Pflegeheim in Zurndorf ist nur ein Bestandteil des ‚Zukunftsplans Pflege‘, der vor wenigen Monaten präsentiert worden ist“, so Illedits. „Der Samariterbund ist für das Burgenland ein wichtiger und starker Partner in der Umsetzung unserer Pflege-Strategien und wird auch in die Ausbaupläne im stationären und teilstationären Bereich involviert.“

Die Projektpartner Land Burgenland, Gemeinde Zurndorf, Samariterbund Burgenland und die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) haben sich auf den Standort nahe der B 10, der Budapester Straße, bei der Zurndorf-Ortseinfahrt geeinigt. Das Haus orientiert sich am modernen Konzept des Samariterbund-Pflegekompetenzzentrums in Großpetersdorf. Es wird 60 Betten für pflege- und betreuungsbedürftige Personen bieten, die in fünf familiären Wohngruppen leben. Die Eröffnung ist für das Jahr 2021 geplant und wird ungefähr 40 neue Arbeitsplätze bringen.

Dazu Burgenlands Landeshauptmann Mag. Hans Peter Doskozil: „Die ältere Bevölkerung hat es verdient, dass ihre Bedürfnisse in entsprechend würdiger Form abgedeckt werden, sie darf nicht zum Bittsteller werden. Pflege ist für mich eine besondere Form der Daseinsvorsorge. Eine Gewinnabsicht hat aus meiner Sicht in diesem Bereich keine Berechtigung. Ich will nicht, dass man mit einer Notsituation von Menschen Gewinn macht. Gewinnorientierung erzeugt Druck auf die Qualität, die Leidtragenden sind die zu Pflegenden, und die öffentliche Hand bleibt auf den Kosten sitzen.“

Der Bürgermeister von Zurndorf, LAbg. Werner Friedl, freut sich über das soziale Projekt: „Die Gemeinde ist in der glücklichen Lage, dass hier nun ein modernes Altenwohn- und Pflegeheim errichtet wird.“ Im Gemeinderat seien alle nötigen Beschlüsse bereits gefasst worden, und große Unterstützung für dieses Projekt gab es auch von Alt-Landeshauptmann Hans Niessl, betont Friedl.

Samariterbund bietet im Burgenland internationale Standards

„Der Samariterbund setzt seine Erfahrung ein, um für die Herausforderungen der Zukunft beste Lösungen zu erarbeiten“, sagt Samariterbund-Bundesgeschäftsführer und Abg.z.NÖ Landtag (KO) Reinhard Hundsmüller. „Wir sind der Überzeugung, dass jeder Mensch Anspruch auf eine hoch qualifizierte Betreuung und Pflege hat.“ Der Samariterbund bietet im Burgenland derzeit acht moderne Pflegeeinrichtungen: Draßburg, Großpetersdorf, Lackenbach, Neufeld, Olbendorf, Siegendorf, Strem und Weppersdorf.

Dazu Mag. Andreas Balog, Geschäftsführer Samariterbund Burgenland GmbH: „Im Jahr 2050 werden voraussichtlich 1,25 Millionen Menschen in Österreich über 80 Jahre alt sein – rund drei Mal so viele wie heute. Um den Bedarf zu decken, bedarf es auch neuer moderner Häuser und Konzepte. Wir freuen uns, gemeinsam mit unseren bewährten Partnern einen Beitrag dazu leisten zu können.“

„Ohne das enorme Engagement und die Kompetenz unserer nach internationalen Standards bestens ausgebildeten Mitarbeiter-Teams wäre all das nicht so gut möglich, daher möchte ich mich an dieser Stelle für den täglichen großartigen persönlichen Einsatz herzlich bedanken“, so der Präsident des Samariterbundes Burgenlands, BR aD Johann Grillenberger.

Markus Golla
Über Markus Golla 5368 Artikel
Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Studiengangsleitung (FH) und Vortragender im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege, Kommunikation & Projektmanagement, Pflegewissenschaft BScN (Absolvent UMIT/Wien), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Masterstudent Pflegewissenschaft (UMIT/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen