AT: Spatenstich für das CS Kalksburg Pflegezentrum – hospizliche Begleitung für Menschen mit Demenz / CS Hospiz Wien

CS Caritas Socialis
(C) CS Caritas Socialis

Hier entsteht ein modernes Kompetenzzentrum für hospizliche Begleitung mit zukunftsweisendem Charakter für Lebensqualität bis zuletzt

Wien (OTS) – Am 14.09.2021 fand der Spatenstich zum neuen Bau der CS Kalksburg statt. Der Grundgedanke des neuen Pflege- und Kompetenzzentrums ist es, Bewohner:innen des Pflegeheims und der Tageszentren bestmöglich bis zuletzt hospizlich zu betreuen und zu begleiten. Um den Anforderungen von Menschen mit Demenz bestmöglich gerecht zu werden, spannen die zukünftigen Räumlichkeiten – geplant nach den jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnissen – einen optimalen Raum auf, in dem bestens ausgebildete Mitarbeiter:innen mit Zusatzausbildungen in Palliative Care und Demenz und ein interdisziplinäres Team für bestmögliche hospizliche Begleitung Sorge tragen.

Professionelles Pflegeknowhow in modernem Neubau wird sozialer Dreh- und Angelpunkt im 23. Bezirk

Mit der Neuerrichtung der CS Kalksburg setzt die CS Caritas Socialis neue Maßstäbe in Pflege und Betreuung: Seit mehr als 30 Jahren hat die CS hochspezialisiertes Know How in Demenzkompetenz und hospizlicher Betreuung und Begleitung aufgebaut.

„Wir schaffen mit der CS Kalksburg ein Pflege- und Kompetenzzentrum für Menschen mit hospizlicher Betreuung, das sich am neuesten Stand der Wissenschaft befindet. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit der Stadt Wien und der Unterstützung unserer Spender:innen kann dieser neue Ort der Lebensqualität in Liesing entstehen.“, so Robert Oberndorfer, Geschäftsführer der CS Caritas Socialis

Die neue CS Kalksburg ist Teil des CS Hospiz Wiens, in dem alle Hospizeinrichtungen der CS zusammengefasst sind. Die CS Kalksburg wird das Kompetenzzentrum für Menschen mit Demenz mit hospizlicher Betreuung sein. Ebenso entsteht in der neuen CS Kalksburg ein Tageszentrum für Menschen mit Demenz und ein Tageszentrum für Senior:innen. Beide Tageseinrichtungen sind eine Entlastung für pflegende Angehörige, die tagsüber Unterstützung suchen. Menschen mit Unterstützungsbedarf werden hier liebevoll und professionell betreut und begleitet. >>Zu den CS Tageszentren

„Ich freue mich, dass wir diesen Spatenstich heute durchführen können. Ganz besonders, weil es hier um ein ganz wichtiges Gebäude geht. In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass der Betrieb dieser Einrichtung das – so wichtige menschliche – Miteinander noch mehr fördert.“, betont Bezirksrat Ing. Wolfgang Ermischer

Der offene Mittagstisch/Restaurant und die Cafeteria sind für jeden zugänglich und werden so wie in den CS Zentren Rennweg und Pramergasse ein beliebter sozialer Treffpunkt der Umgebung sein. In der nahen Umgebung entstehen kleine, überschaubare Wohnungen, in denen mobile Pflege und Betreuung durch die CS Betreuung zu Hause zugekauft werden kann: sozialer Treffpunkt für Liesing.

Der Wohnsitz der CS Schwesterngemeinschaft von 1927 wird mit Neubau CS Kalksburg zukunftsweisender Leitbetrieb hospizlicher Demenzbegleitung

„Ich freue mich, dass an diesem Ursprungsort der CS Schwesterngemeinschaft ein Leitbetrieb für Lebensqualität für Menschen mit Demenz entsteht. Vor Corona sprach man von Demenz als die Pandemie des 21. Jahrhunderts. Menschen mit Demenz brauchen Sicherheit und Geborgenheit durch professionelle Pflege und Betreuung – hier in der CS werden Menschen bis zuletzt bestmöglich betreut werden. Es geht ums Leben, und das bis zum letzten Atemzug.“, so Sr. Susanne Krendelsberger, Vorstandsvorsitzende der CS Caritas Socialis Privatstiftung und Generalleiterin

Die CS Gründerin Hildegard Burjan kaufte 1927 den Standort als Wohnort für die Mitglieder der Schwesterngemeinschaft. 1966 wurde zusätzlich ein Altersheim errichtet, das mehrmals modernisiert wurde und bis zum Abriss auch zwei Tageszentren beherbergte. Sowohl Pflegeheim als auch Tageszentren sind während des Umbaus in der CS Veitingergasse untergebracht.

Einen Raum für zukunftsorientierte Pflege bauen

„Die langjährige Erfahrung in der Planung von Pflegeheimen erlaubte uns das Fachwissen der CS für Menschen mit hohem Pflege- und Betreuungsbedarf umzusetzen und Lebensqualität zu ermöglichen.“, so Architektin Dipl. Ing. Barbara Landrock, ArchOffice Zweiquadrat.

Der heutige Spatenstich ist der Beginn des physischen Neubaus der CS Rennweg. Die Einmauerung der Zeitkapsel, in der sich neben Bauplänen auch das Leitbild der CS, der Demenzdialog, eine Wienerzeitung und eine CS Brosche befinden, wird am Spatenstichtag befüllt und in die Grundfeste als traditionelles Symbol des Neubaus eingemauert.

CS Caritas Socialis – Lebensqualität vom Beginn bis zum Ende des Lebens

Die CS Caritas Socialis wurde 1919 von Hildegard Burjan als geistliche Schwesterngemeinschaft mit dem Auftrag gegründet, soziale Not zu lindern. Heute setzt die CS Caritas Socialis drei Schwerpunkte: Betreuung und Pflege (Demenz), Hospizkultur (CS Hospiz Rennweg) und die Unterstützung und Begleitung von Familien und Kindern. Basis dafür sind das mäeutische Führungsverständnis und das CS Leitbild.

Ein Teil der Einrichtungen ist durch den Fonds Soziales Wien (FSW) gefördert. Die CS Caritas Socialis Privatstiftung verfolgt ausschließlich den gemeinnützigen Zweck der Sicherung des Fortbestandes der Einrichtungen der CS Caritas Socialis GmbH und unterstützt und fördert Einrichtungen und Projekte über die Förderungen des Fonds Soziales Wien und der Stadt Wien hinaus.

Wir danken unseren SpenderInnen und UnterstützerInnen: Bankhaus Schelhammer & Schattera AG, Kunst hilft, Novartis Pharma GmbH, Casinos Austria AG, Österreichische Lotterien, RSC Raiffeisen Service Center GmbH, Schütz Marketing Services, Walther Salvenmoser/GGK MullenLowe, Shell Austria GmbH, SV (Österreich) GmbH, Wiener Philharmoniker, Wild GmbH

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen