AT: Sozialsprecherin Silvia Moser: Bundesweite Pflegereform ist ein Meilenstein für alle Betroffenen

Die Grünen

Mehr Lohn und bessere Arbeitsbedingungen dank Grünen Sozialminister Johannes Rauch bringt die Entlastung des Pflegenotstandes in Niederösterreich

„Menschen in Pflegeberufen brauchen mehr Einkommen, bessere Arbeitsbedingungen und eine spürbare Entlastung. Die heute von Sozialminister Johannes Rauch verkündete revolutionäre Pflegereform ist dank der Hartnäckigkeit der Grünen im Bund nun endlich geglückt und bringt ein umfassendes Maßnahmenpaket gegen den Pflegenotstand in unserem Bundesland“, zeigt sich die Grüne Gesundheits- und Sozialsprecherin Silvia Moser von den Plänen begeistert.

Damit erreichen wir eine deutliche Lohnerhöhung in Niederösterreich für alle in den Pflegeberufen Beschäftigten und die Verbesserung für die Situation der Angehörigen. Auch durch die Ausbildungsoffensive stehen wesentliche Änderungen bevor: eine leistbare Ausbildung durch Bezahlung im Praktikumsmonat, Pflegestipendien für Berufsumsteiger:innen, die leichtere Anerkennung von Ausbildungen und eine neue vierjährige Pflegelehre. Weiters wird es jetzt mehr Geld und Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige geben.

„Die Menschen in den Pflegeberufen sind auch in unserem Bundesland die Stütze des von der Pandemie so heftig gebeutelten Gesundheits- und Pflegesystems und arbeiten seit Jahren nahezu durchgehend am Limit. Mit der präsentierten Pflegereform unterstützen wir endlich massiv diese Berufsgruppe und entlasten die pflegenden Angehörigen sowie geben ihnen die auch finanziell die Wertschätzung, die sie verdient haben“, schließt Silvia Moser ab.

Autor:in

  • Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)