AT: Sozialminister Rauch besucht neunerhaus

17. Juli 2022 | News Österreich | 0 Kommentare

Gesundheit und Soziales auch in Zukunft verstärkt zusammendenken

Anstieg an psychosozialen Belastungen in den kommenden Monaten erwartet

Sozial- und Gesundheitsminister Johannes Rauch besuchte neunerhaus in Wien Margareten. Seit 2006 bietet die Wiener Sozialorganisation medizinische Versorgung für Menschen, die von Armut und Obdachlosigkeit betroffen sind. Dabei setzt neunerhaus auf eine enge Verzahnung von Gesundheitsberufen und Sozialarbeit. Zuletzt wurde im Herbst 2021 mit finanzieller Unterstützung des Sozialministeriums die Praxis Psychische Gesundheit im neunerhaus Gesundheitszentrum eröffnet – eine in Wien einzigartige Anlaufstelle für die psychosoziale Versorgung für nichtversicherte sowie obdach- und wohnungslose Menschen. Seit dem Angebotsstart konnten bis Jahresende 2021 238 niederschwellige Gespräche mit Nutzer*innen geführt werden. In den ersten sechs Monaten des Projekts hatte das Team bereits über 820 Kontakte mit Nutzer*innen.

„Gerade jetzt bringt die extrem hohe Teuerung viele Menschen in Not. Das Risiko steigt, dass Menschen ihre Wohnung verlieren. Obdachlosigkeit kann jeden treffen – unabhängig von Alter, Bildung oder Herkunft. Für jede und jeden Einzelnen von ihnen ist das Projekt derzeit besonders wichtig“, ist Sozialminister Johannes Rauch überzeugt. „neunerhaus entwickelt mit seinen Ansätzen und Hilfsangeboten innovative Zugänge und Lösungen, die schnell und unkompliziert Hilfe bieten.“

„Armut macht krank, Krankheit macht arm – diese oft zitierte Aussage trifft das Problem im Kern. Es macht keinen Sinn, medizinische Probleme ohne gesamtheitlichen Blick auf die Lebensrealitäten der Betroffenen lösen zu wollen“, so Elisabeth Hammer, neunerhaus Geschäftsführung. „Die aktuellen Krisen haben einschneidende Auswirkungen auf unser aller Leben. Vulnerable Personengruppen trifft es besonders hart, psychische Krisen, Angst, Einsamkeit, Isolation und Depressionen haben sich bei unserer Zielgruppe nachweislich verschärft. Auch für die nächsten Wochen und Monate rechnen wir mit einem Anstieg und verstärkter Nachfrage nach unseren Angeboten. Besonders die Praxis Psychische Gesundheit kam zur rechten Zeit, wir danken dem Sozialministerium für die Unterstützung unserer Arbeit“, ergänzt Daniela Unterholzner, neunerhaus Geschäftsführerin.

Über neunerhaus
neunerhaus wurde 1999 gegründet und ist eine Sozialorganisation in Wien. In drei neunerhaus Wohnhäusern sowie mit Housing First und mobiler Sozialarbeit werden jährlich mehr als 900 ehemals obdach- und wohnungslose Menschen betreut und beraten. Über 5.000 Menschen werden im neunerhaus Gesundheitszentrum pro Jahr versorgt.
www.neunerhaus.at

Über die Praxis Psychische Gesundheit
Ein interdisziplinäres Team (Sozialarbeit, Psychiatrie, Allgemeinmedizin, Psychotherapie i.A.u.S., Peer-Arbeit, Gesundheits- und Krankenpflege) ist fünf Tage die Woche im neunerhaus Gesundheitszentrum für niederschwellige Entlastungsgespräche verfügbar. Die Gespräche sind ergebnisoffen, ohne Druck, ein Problem oder einen Bedarf zu definieren oder eine spezifische Lösung zu finden. Eine psychiatrische Ordination zweimal pro Woche, Gesprächsgruppen (eine davon speziell für Frauen) und Beratung zur Reduzierung des Alkoholkonsums nach dem Konzept des kontrollierten Trinkens runden das Angebot ab.

Autor:in

  • Markus Golla

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)