AT: Samariterbund: Covid-Massentests in ganz Österreich so rasch wie möglich durchführen!

30. November 2020 | Covid19, News Österreich | 0 Kommentare

ASBÖ-Bundesgeschäftsführer Reinhard Hundsmüller bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern.

Wien (OTS) – „Es ist sehr vernünftig, mit den Covid-Massentests in ganz Österreich so bald wie möglich zu beginnen, um vor dem Heiligen Abend damit fertig zu sein. Dann können viele Österreicherinnen und Österreicher sowie auch Menschen, die in unserem Land leben, heuer die Feiertage mit Familie oder Freundinnen und Freunden feiern. Das wäre auch für unsere vielen haupt- und ehrenamtlichen Samariterinnen und Samariter wünschenswert, die gerade in diesen Tagen vor unglaublichen Herausforderungen stehen, die bis dato undenkbar waren. Ein schönes Weihnachtsfest hätten auch sie sich mehr als verdient“, erklärt Reinhard Hundsmüller, Bundesgeschäftsführer des Samariterbundes.

Helferinnen und Helfer tragen die Hauptlast

Am 4. Dezember 2020 starten Wien, Vorarlberg und Tirol mit den Corona-Antigen-Massentests, am 5. und 6. Dezember wird in Niederösterreich, Oberösterreich und Vorarlberg mit den Tests begonnen, am 10. Dezember im Burgenland. Steiermark und Kärnten wollen die Tests der Bevölkerung am 12. und 13. Dezember durchführen.

„In diesem Zusammenhang möchte ich mich auch bei allen Verantwortlichen sowie auch dem gesamten österreichischen Samariterbund in den Bundesländern für ihren unermüdlichen Einsatz bedanken. Die vielen Helferinnen und Helfer der Länder, Städte, Gemeinden, des Bundesheers, der Feuerwehr, der Rettungsorganisationen und viele weitere Menschen müssen ab sofort die Hauptlast der Umsetzung tragen und diese Mammutaufgabe in kürzester Zeit stemmen“, so Hundsmüller.

Seit der Gründung vor fast 100 Jahren erfüllt der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs seine soziale Mission: Die haupt- und ehrenamtlichen Samariterinnen und Samariter der Non-Profit-Organisation leisten für ältere Menschen, Kranke, Verletzte und in Not geratene Personen wichtige Hilfe von Mensch zu Mensch. Bei der Erfüllung der vielfältigen Aufgaben sind fast 10.000 Haupt- und Ehrenamtliche sowie rund 2.000 Zivildiener im Einsatz.

Autor:in

  • Markus Golla

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)