AT: Samariterbund: Brand im PKZ Draßburg wurde erfolgreich gelöscht

22. November 2022 | News Österreich

Auf einer Baustelle im Pflegekompetenzzentrum Draßburg (Bez. Mattersburg) kam es in der Nacht auf Dienstag zu einem Großbrand. Für die Bewohner*innen bestand keine Gefahr.

Im PKZ Draßburg des Samariterbundes brach in der Nacht auf Dienstag, 22.11.2022, ein Feuer aus. Rund 120 Feuerwehrmitglieder aus der Umgebung standen fünf Stunden im Einsatz und verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf umliegende Gebäude. Das betroffene PKZ besteht aus insgesamt drei Wohntrakten. Der Brand entstand in einem Gebäude, das derzeit unbewohnt ist, da in diesem Bereich die Vorarbeiten für Aufstockungsarbeiten durchgeführt werden. Somit bestand zu keiner Zeit Gefahr für die Heimbewohner*innen und das Personal – eine Evakuierung war nicht notwendig!

„Brand aus“ nach fünf Stunden

Andreas Balog, Geschäftsführer Samariterbund Burgenland: „Es war ein Brandausbruch im Dachbereich einer Baustelle. Die genaue Brandursache wird von Sachverständigen noch geklärt. Am wichtigsten ist: Das Feuer ist nun komplett gelöscht, und es gab keine Verletzten! Vielen Dank an die Einsatzkräfte für das schnelle und erfolgreiche Eingreifen!“

Christine Ecker, Leitung Geschäftsbereich Pflege Samariterbund Burgenland, ergänzt: „Auch wenn in diesem Fall keine unmittelbare Gefahr für unser Bewohnerinnen und Bewohner bestand: Vorfälle wie diese zeigen, wie wichtig regelmäßige Brandschutzübungen in Pflegeheimen sind. Die Alarmierungskette verlief reibungslos. Jeder im Team wusste, was zu tun ist.“

Über das PKZ Draßburg

Das PKZ Draßburg ist eines von acht Pflegekompetenzzentren des Samariterbundes im Burgenland. Es bietet 44 Langzeitpflegeplätze und vier Tagesbetreuungsplätze und verfügt über acht betreubare Wohnungen.

Autor:in

  • Markus Golla

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)