AT: Ribo/Grüne: Pflege bekommt hohe Priorität im Budget- und Strategiebericht

Die Grünen Logo

Ausbildungsoffensive mit 50 Millionen Euro und 150 Community Nurses auf den Weg gebracht

„In der Pflege gibt es leider seit Jahren viele Baustellen – vom Gehalt bis zum Pflegekräftemangel. Besondere Priorität hat dabei der Pflegekräftemangel, denn ohne Personal kann nichts weitergehen. Wir sehen dabei die Attraktivierung der Ausbildung als besonderen Knackpunkt“, erklärt Bedrana Ribo, Pflegesprecherin der Grünen. Mit je 50 Millionen Euro für die nächsten drei Jahre soll daher eine Ausbildungsoffensive gestartet werden. Damit soll die Ausbildung finanziell unterstützt werden – konkret etwa durch bezahlte Praktika.

„Mit der Finanzierung von 150 Community Nurses für die nächsten drei Jahre ist im Budget auch ein wichtiger Schritt in Richtung einer präventiven Pflegeversorgung gesetzt. Aktuell können Anträge für Community Nurses gestellt werden. An der Anzahl der Anträge, die bisher eingelangt sind, kann man auch bereits eine hohe Nachfrage der Gemeinden erkennen. Ich freue mich daher schon sehr, wenn Anfang 2022 die ersten Community Nurses ihre Arbeit in den Gemeinden aufnehmen können“, bekräftigt Ribo.

„Diese Punkte sind sicherlich lediglich ein erster Schritt und es wird weiterhin an der Konkretisierung einer Pflegereform gearbeitet. Aufgrund des föderalen Gesundheitssystems in Österreich stehen dafür aber auch die Länder in der Verantwortung. Die notwendigen Reformschritte in der Pflege sind jedenfalls im Budget- und Strategiebericht mit hoher Priorität festgehalten“, betont Ribo.

Autor:in

  • markus

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)