1-1

1-1

Plasma geht alle an. Allein in Österreich sind 180.000 Menschen regelmäßig auf Medikamente angewiesen, die aus humanem Blutplasma hergestellt werden. Anfang November wurde das modernste Plasmaspendenzentrum Österreichs in der Operngasse in Wien eröffnet. Im Bild: v.l.n.r. Ing. Mag. Monika Maria Wiesner (Takeda Austria); Apollonia Schipits (HAE-Austria – Selbsthilfegruppe für das Hereditäre Angioödem); Univ.-Prof. Dr. Hermann Wolf (Facharzt für Immunologie, Immunologische Tagesklinik Wien); Alexander Fenz (Plasmaspender); Dr. Matthias Gessner (Leiter der Europäischen BioLife Plasmazentren)
Fotograf/In: Nadine Bargad

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen