AT: Personenbetreuung: Arbeiterkammer, Wirtschaftskammer Wien/Fachgruppe PBPB und Verbraucherschlichtung bieten kostenlose Konfliktbereinigung

Faire und rasche Lösung von Problemen zwischen Betreuten, BetreuerInnen und Agenturen

(C) Ocskay Mark

Wien (OTS) – Das Coronavirus hat einmal mehr vor Augen geführt, wie wichtig ein funktionierendes, von gegenseitiger Wertschätzung getragenes System der Personenbetreuung in unserer Gesellschaft ist. Für die betroffenen Menschen und Akteure im Bereich der Personenbetreuung ist es allerdings nicht immer einfach, die richtige Stelle für Auskünfte oder Hilfe bei Konflikten zu finden, die in dem höchstpersönlichen Bereich der Personenbetreuung leicht auftreten können. Die Arbeiterkammer, die Fachgruppe Personenberatung und Personenbetreuung in der Wirtschaftskammer Wien und die Verbraucherschlichtung Austria haben daher eine neue enge Kooperation als Hilfe für alle jene vereinbart, die Betreuung brauchen, die Betreuung leisten oder Betreuung organisieren. Die Arbeiterkammer, die Fachgruppe Personenberatung und Personenbetreuung und die Verbraucherschlichtung Austria sind jene Stellen, die am besten die richtigen Auskünfte geben oder Konflikte lösen können. Hilfesuchende können sich an eine dieser Stellen wenden, die entweder die notwendige Hilfe gibt oder über die dafür zuständige Stelle informiert. Darüber hinaus soll die Zusammenarbeit der drei Einrichtungen auch dazu dienen, sich über aktuelle Probleme in der Personenbetreuung auszutauschen und potenzielle Konfliktbereiche frühzeitig zu erkennen und einer möglichen Lösung zuführen zu können.

Ein wesentliches Element der neuen Kooperation ist die Einrichtung eines Fachbeirates für Personenbetreuung bei der Verbraucherschlichtung Austria, die im Verbraucherbereich Streitigkeiten zwischen betreuten Menschen, BetreuerInnen und Agenturen schlichtet. So werden VertreterInnen der Arbeiterkammer und der Wirtschaftskammer Wien bis vorerst Ende 2021 als Sachverständige in einem paritätisch besetzen Beirat ihr Know-How bei den Schlichtungsverfahren der Verbraucherschlichtung Austria einbringen.

„Durch das Angebot der Verbraucherschlichtung Austria erhalten KonsumentInnen eine niederschwellige und kostenlose Möglichkeit, bei Uneinigkeiten mit BetreuerInnen oder Agenturen rasch zu einer einvernehmlichen Lösung zu kommen. Es freut mich sehr, dass ganz im Sinne einer funktionierenden Sozialpartnerschaft Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer das Angebot der Schlichtungsstelle durch ihr Fachwissen noch weiter aufwerten können“, erklärt Mag.a Silvia Rosoli, Abteilungsleiterin Gesundheitsberuferecht und Pflegepolitik in der Arbeiterkammer Wien.

„BetreuerInnen und Betreuungsagenturen geben täglich ihr Bestes, um betreuungsbedürftige Personen und ihre Familien zu unterstützen. Dabei sind unsere Mitglieder natürlich bestrebt, etwaige Konfliktfälle so rasch als möglich zu bereinigen, um sich wieder voll auf die Betreuung konzentrieren zu können. Wenn dies bilateral nicht gelingt, empfehlen wir die Anrufung der Verbraucherschlichtung Austria, der wir mit Zuzana Tanzer DGKP unser Know-How im Sinne aller Beteiligten gerne zur Verfügung stellen“, so Fachgruppenobmann Mag. Harald Haris G. Janisch, Fachgruppe Personenberatung und Personenbetreuung in der WKW.

Auch der Obmann der Verbraucherschlichtung Austria, Dr. Hermann Germ, freut sich über die künftige Zusammenarbeit: „Anstatt eine Streitigkeit eskalieren zu lassen, sollten KonsumentInnen und Unternehmen das kostenlose Angebot der Verbraucherschlichtung Austria in Anspruch nehmen und gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schlichtungsstelle und unterstützt vom Fachwissen von Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer an Lösungen arbeiten.“

Schlichtungsanträge können sowohl von KonsumentInnen als auch von Unternehmen über ein Webformular, per E-Mail oder Post an die Verbraucherschlichtung Austria gestellt werden. Alle Kontaktinformationen finden sich auf der Website der Einrichtung unter www.verbraucherschlichtung.at.

Markus Golla
Über Markus Golla 7071 Artikel
Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall), Kommunikationstrainer & Incentives-Experte, Lehrer für Gesundheit- und Krankenpflege (Studium Umit/Wien)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen