AT: Paracelsus Universität verleiht Ehrendoktorwürde an den deutschen Staatssekretär und Pflegebevollmächtigten Westerfellhaus

Ehrung fand im virtuellen Rahmen statt

Rektor Prof. Wolfgang Sperl mit der Urkunde

Salzburg (OTS) – Feierlicher Akt an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität in Salzburg: Am 10. Mai 2021 wurde der akademische Ehrengrad „Doktor honoris causa“ („Dr. h.c.“) von Rektor Univ.-Prof. Wolfgang Sperl an den deutschen Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der deutschen Bundesregierung, verliehen.

Andreas Westerfellhaus ist ein langjähriger Mentor der Pflegewissenschaft und damit auch des Instituts für Pflegewissenschaft und -praxis seit dessen Gründung im Jahr 2007. Er hat das Institut in dessen Schwerpunkten Pflegewissenschaft und Versorgungsforschung entschlossen und maßgeblich ideell unterstützt und über die Jahre eine bereichernde Bindung zur Paracelsus Medizinischen Privatuniversität geschaffen.

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Osterbrink, Vorstand am Institut für Pflegewisssenschaft und -praxis: „Andreas Westerfellhaus ist einer der wichtigsten Motoren in der Umsetzung zeitgemäßer Pflege und Pflegewissenschaft. Als Staatssekretär hat er nicht nur für Deutschland, sondern für den gesamten deutschsprachigen Raum Impulse gesetzt, die langfristige Effekte haben werden. Das Institut für Pflegewissenschaft und -praxis ist stolz darauf, ihn immer wieder an seiner Seite zu haben.“

Staatsekretär Westerfellhaus hat den Pflegeberuf von Grund auf gelernt und genießt in wissenschaftlichen Fachkreisen aufgrund seiner Verdienste und Leistungen hohes Ansehen. In seiner beruflichen Laufbahn hat er sich um die Pflegewissenschaft und das öffentliche Wohl sehr verdient gemacht:
So war er 18 Jahre lang als Geschäftsführer der ZAB – Zentrale Akademie für Berufe im Gesundheitswesen GmbH tätig, zudem von 2009 – 2017 Präsident des Deutschen Pflegerates, welcher 1, 2 Millionen Pflegende in Deutschland vertritt.

Andreas Westerfellhaus genießt den Ruf eines „leidenschaftlichen Verfechters der Pflege“: seine Ziele in Ausübung all seiner Tätigkeiten waren und sind die Förderung der Pflegewissenschaft und -forschung, sowie der Auf- und Ausbau von postgraduierten Studienmöglichkeiten zur Sicherung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Vor diesem Hintergrund hat er mit seiner „Schubkraft“ auch stets der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität geholfen, dies trotz oder gerade wegen seiner Verortung im Nachbarland Deutschland. Im Mittelpunkt seines Wirkens steht die Ermöglichung und Förderung praxisorientierter Forschungsprojekte sowie das Voranbringen pflegerischer sowie pflegewissenschaftlicher Aus- und Weiterbildung.

Damit hat er bedeutend zur Weiterentwicklung der Pflege, Pflegewissenschaft und Versorgungsforschung beigetragen. Andreas Westerfellhaus stellt gleichermaßen einen Brückenbauer wie ein Sprachrohr dar: für die Pflegewissenschaft genauso wie im Sinne der Gesellschaft und alle am Kontext Pflege Beteiligter.

Rektor Univ.-Prof. Wolfgang Sperl betont: „Ich bin dankbar, wie großartig die Pflegewissenschaft gefördert werden konnte. Höchstes nationales wie internationales Niveau wurde erreicht. Für diese Entwicklung waren auch Persönlichkeiten wie Andreas Westerfellhaus wesentlich.“

Über Markus Golla 9545 Artikel
Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen