AT: Oliver Radinger übernahm Leitung des Kompetenzzentrums für Angewandte Pflegeforschung an der FH Campus Wien

22. November 2022 | News Österreich

Der Pflegewissenschafter und Soziologe FH-Hon. Prof. Mag. Dr. Oliver Radinger, BA ist in seiner neuen Funktion an der FH Campus Wien als Leiter für Forschungsaktivitäten im Kompetenzzentrum für Angewandte Pflegeforschung verantwortlich. Bisher in Lehre und Forschung an der FH Campus Wien in mehreren Studiengängen tätig, übernahm er mit Oktober die Leitung des Kompetenzzentrums von Vizerektorin für Forschung und Entwicklung, FH-Prof.in Mag.a Dr.in Elisabeth Haslinger-Baumann.

Praxis und Lehre optimal verschränkt

Oliver Radinger startete sein Berufsleben als diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger in der Klinik Donaustadt, wo er unter anderem an der internen Intensivstation arbeitete. Mit der Sonderausbildung zu Anästhesie- und Intensivpflege erlangte er eine weitere spezifische berufliche Qualifikation. Zudem studierte Radinger an der Universität Wien Pflegewissenschaft. Zeitgleich mit dem Studienabschluss erhielt er 2008 die Akkreditierung zum Lehrer für Gesundheits- und Krankenpflege. Weiters folgten an der Universität Wien das Doktoratsstudium Soziologie und das Studium der Philosophie sowie die Absolvierung des Universitätslehrgangs der Philosophischen Praxis. Neben der eigenen Fort- und Weiterbildung forcierte Radinger die Tätigkeit als Lehrender in der Gesundheits- und Krankenpflegeschule am Campus Donaustadt und an der FH Campus Wien, an der er nunmehr seit mehr als zehn Jahren als Lektor aktiv ist. Für seinen Einsatz und sein großes Engagement dankte die FH Campus Wien 2019 mit der Verleihung der FH-Honorarprofessur. Sein Wissen gibt der Pflegewissenschafter und Soziologe auch an Studierende der FH des BFI Wien und an der Donau-Universität Krems weiter.

Forschung vermitteln und aktiv gestalten

An der FH Campus Wien fokussiert er zu seinem ursprünglichen Praxisfeld Themenfelder wie Ethik, Palliative Care, Soziologie, Leben mit chronischer Krankheit und Qualitative Sozialforschung und unterrichtet diese in unterschiedlichen Bachelor- und Masterstudiengängen der Gesundheitswissenschaften und der Angewandten Pflegewissenschaft. Wissenschaftliche Projekterfahrung sammelte Radinger beispielweise in einem international geförderten Leonardo EU Projekt über Unterschiede in der Hauskrankenpflege in Österreich und Deutschland. Die operative Leitung verantwortete er beim Sparkling Science Projekt „Sustainable Care“ in Zusammenarbeit mit dem IFF Wien, der Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung – Standort Wien. Auch beim EduDemAkut-Forschungsprojekt der FH Campus Wien in Kooperation mit dem Wiener Gesundheitsverbund zum Thema Fortbildung und Entlastung von Gesundheits- und Krankenpflegepersonen im Kontext der Betreuung von an Demenz erkrankten Menschen brachte er seine Expertise ein.

Angewandte Pflegeforschung als Eckpfeiler für Gesundheitsentwicklung

Das 2019 eröffnete Kompetenzzentrum für Angewandte Pflegeforschung an der FH Campus Wien macht die Angewandte Pflegewissenschaft als eigenständige wissenschaftliche Disziplin und die essenzielle Rolle in der Gesundheitsforschung sichtbar. Von Elisabeth Haslinger-Baumann, Vizerektorin für Forschung und Entwicklung, die das Kompetenzzentrum mitaufgebaut hat, übernahm Oliver Radinger mit Oktober die Leitung. „Inter- und Transdisziplinarität an der Schnittstelle von Angewandter Pflegewissenschaft, Gesundheitswissenschaften und Technik genauso wie Innovationen sind Eckpfeiler unserer Arbeit“, so Oliver Radinger. „Unsere Forschungsergebnisse sollen mitwirken, die Qualität der Gesundheitsversorgung sicherzustellen und künftige Entwicklungen voranzutreiben.“ Leuchtturmprojekte wie Linked Care, ein digitales Tool für den durchgängigen Informationsfluss in der mobilen Pflege und Betreuung, oder Team SIM, in diesem Projekt soll Zusammenarbeit und Training von Notfallsituationen zwischen Medizinstudierenden und Studierenden der Gesundheits- und Krankenpflege gefördert werden, sind Beispiele für die Bandbreite der Forschung in diesem Bereich.

FH Campus Wien – Hochschule für Zukunftsthemen

Mit über 8.000 Studierenden an drei Standorten und fünf Kooperationsstandorten ist die FH Campus Wien die größte Fachhochschule Österreichs. In den Departments Angewandte Pflegewissenschaft, Applied Life Sciences, Bauen und Gestalten, Gesundheitswissenschaften, Soziales, Technik sowie Verwaltung, Wirtschaft, Sicherheit, Politik steht ein Angebot von mehr als 60 Studien- und Lehrgängen in berufsbegleitender und Vollzeit-Form zur Auswahl. Anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung wird in neun fachspezifischen Kompetenzzentren gebündelt. Fort- und Weiterbildung in Form von Seminaren, Modulen und Zertifikatsprogrammen deckt die Fachhochschule über die Campus Wien Academy ab. Die FH Campus Wien ist Gründungsmitglied im Bündnis Nachhaltige Hochschulen.

Autor:in

  • Markus Golla

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)