AT: NEUES Magazin zum Thema Sterben, einzigartig im deutschsprachigen Raum: VERGÄNGLICH – Weil der Tod Teil des Lebens ist

4. August 2022 | News Österreich | 0 Kommentare

BILD zu OTS – Titelseitensujet des neuen Magazins

Die Auseinandersetzung mit der eigenen Vergänglichkeit ist zentraler Teil des Mensch-Seins selbst, doch gerade in der jüngeren Vergangenheit wird die konkrete Auseinandersetzung mit Krankheit, Sterben, Tod und Trauer immer wieder gemieden, weggeschoben oder sogar tabuisiert.

Dieser Tendenz des Schweigens wirkt der Verlag Werkraum mit dem Magazin VERGÄNGLICH – Weil der Tod Teil des Lebens ist entgegen. „Im neuen Magazin wird den Themen Krankheit und Pflege, Sterben und Tod sowie Bestattung und Trauerarbeit umfassend Raum gegeben“, so Chefredakteurin Ing. Eva-Maria Scheiber, BA.

VERGÄNGLICH richtet sich an alle Menschen: Sowohl Privatpersonen, als auch jene Menschen, die beruflich mit dem Tod konfrontiert sind (Medizinern, Bestattern, Pflegekräften, Trauerberatern, …). In VERGÄNGLICH werden fachliche Information und neue Inputs im Bereich der Sepulkralkultur abgebildet.

Inhaltlich wird stets respektvoll, aber immer offen, über die Prozesse des Sterbens, dessen medizinische, psychologische und persönliche Begleitung, sowie die Organisationsaufgaben und Wahlmöglichkeiten bei Bestattungen berichtet. Zudem wird auch Platz geschaffen für die Betrachtung von historischer und aktueller Trauerkultur, ob in kunst- und kulturhistorischen Werken oder durch persönliche, emotionale Erlebnisse.

Das Magazin erscheint 2x im Jahr.

Voransicht: www.vergänglich.at

Autor:in

  • Markus Golla

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)