AT: Neue Broschüre „Alles im Griff? Checkliste für alle die jemanden zu Hause pflegen“

22. November 2022 | Demenz, News Österreich, Pflegende Angehörige

Gesundheitsstadtrat Hacker stellt neue Checkliste des Wiener Programms für Frauengesundheit vor

Mehr als 80 Prozent der pflegebedürftigen Menschen werden zu Hause von Angehörigen gepflegt. Diese Aufgabe wird überwiegend von Frauen übernommen und ist oft belastend. Körperliche und psychische Belastungen sind bei der Betreuung von geliebten Menschen ständige Begleiter – besonders wenn die Krankheit wie bei Demenz die Persönlichkeit verändert. Ratlosigkeit, Ängste und die Last der Verantwortung führen oft dazu die eigenen Belastungsgrenzen zu überschreiten.

Aus diesem Grund engagiert sich das Wiener Programm für Frauengesundheit aktiv dafür, Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige zu bewerben. „Besonders Frauen neigen dazu, sich mehr um die Gesundheit ihrer Angehörigen zu kümmern als um ihre eigene. Daher war es uns auch wichtig, neben den Checklisten zu Medizin und Pflege auch eine Checkliste zur eigenen Gesundheit zu entwickeln. Diese enthält leicht verständliche Fragen die mit Ja oder Nein beantwortet werden und anschließende Tipps, wo man sich Unterstützung holen kann“, betont Kristina Hametner, Leiterin des Wiener Programms für Frauengesundheit.

“Die Förderung der Gesundheit und Selbständigkeit bis ins Alter, aber auch die Förderung der Gesundheitskompetenz sowie die Förderung der psychischen Gesundheit sind drei der neun Wiener Gesundheitsziele. Diese Broschüre ist ein wichtiger Beitrag zu diesen Zielen und soll Frauen als pflegende Angehörige ermuntern, die Unterstützungsmöglichkeiten der Stadt Wien in Anspruch zu nehmen“, schließt Gesundheitsstadtrat Peter Hacker.

Die gesamte Broschüre wurde mit einem Beirat von Expertinnen erstellt. Sie ist in B1-Niveau (entspricht dem Pflichtschulabschlussniveau) gehalten und steht kostenlos als Download zur Verfügung. Bestellungen sind unter frauengesundheit@ma24.wien.gv.at möglich.

Autor:in

  • Markus Golla

    Studiengangsleiter "GuK" IMC FH Krems, Institutsleiter Institut "Pflegewissenschaft", Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaft BScN (Umit/Wien), Pflegewissenschaft MScN (Umit/Hall)